Montag, 27. August 2012

würzige Kürbis-Quiche oder was wurde aus Horst...

Horst ist tot. 

Er hat sich allerdings mit Freude für unser Abendessen geopfert ;-)

Aus ihm wurde eine köstlich würzige Kürbis Quiche und die kann sich ja wohl sehen lassen, oder?
Auf geht's...

Zuerst den Teig herstellen:
200g Mehl, 100g Butter, etwas Salz und Zucker mit kaltem Wasser zu einem Teig verkneten.
Den Teig in Folie für ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. (Alternativ geht auch fertiger Mürbeteig aus dem Kühlregal)

Den ausgerollten Teig in eine - mit Backpapier ausgelegte - Form geben, einstechen und für 15 Minuten auf 180 Grad "blindbacken".
Blindbacken bedeutet:

Backpapier auf den Teig legen und mit getrockneten Linsen beschweren - so geht der Boden nicht hoch und wirft keine Blasen.
(es gehen auch Erbsen etc. und man kann diese natürlich danach nochmals zum Blindbacken verwenden)

In der Wartezeit schonmal den Hokadiokürbis alias Horst (meiner hatte ca 650g) aufscheiden, entkernen und in kleine Stücke schneiden.



Die Schale vom "Horst" darf übrigens dranblieben. 

Eine Gemüsezwiebel und drei Knoblauchzehen grob zerkleinern.

Alles in einer Pfanne andünsten und großzügig würzen mit:
Rosmarinsalz
Curry
Muskat (frisch gerieben)
Pfeffer
1 TL Honig
Zuletzt noch 100g Bacon (Scheiben grob geschnitten) dazugeben.

Für den "Guss"  200ml Sahne, 4 Eier, 30g Parmesan und Pfeffer gut vermischen.

Zuerst die Kürbisfüllung auf den vorgebackenen Boden geben, dann den Guss gleichmäßig darüber verteilen.
100g Schafskäse darüberbröseln.

Für 25 Minuten bei 180Grad backen.

Und so lecker sieht er dann aus... Guten Appetit ;-) Eure Sonja

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,

    danke für das tolle Rezept und Deinen tollen Blog. Ich mag Deine unvergleichliche Art zu Posten sehr und komme jetzt öfters her- trage mich nämlich gleich als Leserin bei Dir ein :-))

    LG
    Domenica

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker aus! Freu mich schon auf die Kürbiszeit =)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    AntwortenLöschen