Samstag, 26. Januar 2013

Schoko Cookies aus Xucker und Kokosmehl *low carb*

Ich wollte Süsses: das ist dabei rausgekommen.

Schoko Cookies

Haben leicht was von Kokos-Markonen und sind durch das Kokosmehl super sättigend.
Sogar Schatzi mochte sie gerne.

Mein experimentelles Rezept (daher alles ca. Angaben)
80g Butter (weich)
3 Eier
120g Xucker
80-100g Bio Kokosmehl
1 Vanilleschote (das Mark)
40g Lindt 85%ige

Zuerst die Butter mit Xucker, Vanille und Eiern schaumig schlagen, dann vorsichtig das Mehl einrühren - so dosieren, dass die Masse zwar fest aber nicht zu trocken wird.
Schokolade hacken und hinzufügen.
9 Bällchen formen und auf einem Backpapier plattdrücken.

Für ca 15-20 Minuten bei 160 Grad backen (bis sie leicht braun sind).

Sind sehr mächtig, daher reicht einer - maximal zwei, dann ist man papp-satt ;-)

Dienstag, 22. Januar 2013

Steckrüben-Möhren-Kürbis Eintopf mit Bockwurst

Schonmal was mit Steckrüben gekocht?
Also ich dachte bis dato immer, dass das Tierfutter ist *lach*.
Aber man kann tatsächlich lecker damit kochen. Lt. FDDB haben sie auch wenig KHs - noch besser ;-)

Also es ist kalt, bäh und es liegt Schnee, darum gibt's lecker Eintopf aus Steckrüben, Kürbis und Möhren dazu Bockwurst *jamm*

Einkaufszettel:
1 kleine Steckrübe (800g)
2 kleine Möhren
400g Hokkaido Kürbis
1 Zwiebel
Bauchspeck (geräuchert)
1-2 EL Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer
Bockwürste
etwas Petersilie

Zuerst kleingeschnittene Zwiebel und gewürfelten Bauchspeck anbraten. 
Kürbis, Möhren und Steckrübe in mundgerechte Stücke schneiden und dazugeben. 
Mit Wasser ablöschen (so dass alles leicht bedeckt ist) und Brühe hinzugeben. Alles schön weich köcheln lassen (dauert ca. 30 Minuten) und evlt. noch mit Salz/Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die kleingeschnittenen Bockwürste reingeben und diese für ein paar Minuten heiß werden lassen.
Lecker, macht richtig gut satt und wärmt prima von Innen.

Samstag, 19. Januar 2013

Zucchini Cannelloni mit Kürbis Philadelphia-Füllung und Feta + extra knuspriger Krustenbraten

Es ist Samstag, da darf es auch mal etwas aufwändiger sein beim Kochen.
Und was soll ich sagen, die Arbeit lohnt sich wirklich!
Wir essen selten mal Schwein - daher ist der Krustenbraten eine Premiere für uns. Absolut extra knusprig und innen saftig!

Nudelfreie Cannelloni  alla Zucchini mit toller Füllung aus Kürbis und Philadelphia - die man auch mal locker hätte so essen können (gefährlich, hat es grade noch so in die "Nudeln" geschafft ^^)


Hier der (leider etwas längere) Einkaufszettel:
Krustenbraten (unserer hatte ca 1,4kg)
1-2 Gemüsezwiebeln
4 Möhren
2 Zehen Knoblauch
2 TL Senf
Thymian- und Rosmarin-Meersalz (grob)
0,5l Bier (wir hatten nur alkoholfrei da)
1 EL Brühe
1 Päckchen Philadelphia
2 mittelgroße Zucchini
2 EL Olivenöl
500g Hokkaido-Kürbis
150g Feta
1 EL ital. TK Kräuter 
1 TL TK Knoblauch
Salz/Pfeffer

So macht ihr den perfekten Krustenbraten:
Zuerst mit einem scharfen Messer die Schwarte einritzen (ca. 1-1,5cm große Quadrate - ich habe ein Teppichmesser benutzt, geht easy damit) aufpassen, dass man nicht ins Fleisch schneidet.
Den Braten für ca 1-2 Stunden in Wasser einlegen - dann trocknet die Kruste später nicht so schnell aus.
Gut mit Küchenpapier abtrocken und von beiden Seiten großzügig mit Thymian/Rosmarinsalz einmassieren, auch zwischen die Quadrate der Schwarte. Die Unterseite mit dem Senf einstreichen.
Zwiebel und Möhre grob klein schneiden und in eine Auflaufform geben, mit 0,25l Bier aufgießen und die Brühe (in einer Tasse Wasser aufgelöst) dazugeben. Den Braten oben drauf legen.
Erstmal für 1 Stunde bei 180Grad in den vorgeheizten Ofen geben.
Wir haben den Braten dann erstmal mit Alufolie abgedeckt und nochmal für weitere 45 Minuten bei 160Grad weitergebraten - dazu den Rest vom Bier noch aufgießen.
Dann alles aus dem Backofen nehmen, Bratenfond und Gemüse durch ein Sieb in einen Topf passieren - die Sauce mit 1/2 Päckchen Philadelphia mixen und etwas reduzieren lassen. Den Braten dann noch etwas ruhen lassen, damit sich den Bratensaft "setzen" kann.
Unser ist so knusprig geworden, kann man garnicht genug von bekommen...

Rezept für die Zucchini Cannelloni:
Mit einem V-Hobel dünne Streifen aus den Zucchini hobeln, so auf ein Backblech mit Backpapier legen, dass immere 5-6 Streifen zusammen  (überlappend) liegen.
Kurz salzen und pfeffern, dünn mit Olivenöl einpinseln - für ca 5 Minuten mit zum Braten in den Backofen schieben (180 Grad). Leicht abkühlen lassen - sonst verbrennt ihr euch die Finger.
500g gewürfelten Hokkaido mit 2 EL Wasser und Salz für ca 6-8 Minuten in der Mikrowelle weichgaren. Mit einer Gabel zermatschen, 1/2 Päckchen Philadelphia, TK Kräuter, TK Koblauch, Salz/Pfeffer und 50g vom Feta mit untermischen.
1 gehäufter EL der Füllung an ein Ende der Zucchinistreifen geben und vorsichtig aufrollen.
(Tip: ich habe das Backpapier zerschnitten und dies als "Aufrollhilfe" genommen.)
Die Cannelloni in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform setzen und auf jedes ein Stück Feta geben.
Jetzt noch für 10 Minuten bei 180 Grad in den Ofen und nochmal 2 Minuten zum Schluss unter den Grill bei 230 Grad (dabei aufpassen, dass es nicht zu dunkel wird). Fertig und so lecker - vor allem mit der Bratensauce.

Beides hübsch anrichten und genießen ;-)
Wir freuen uns immer noch, dass uns diese Premiere so gut gelungen ist *schleck*

Mini Meringe (Baiser) aus Xucker mit Beeren und Sahne

Ich habe mal wieder mit Xucker experimentiert.
Dabei sind diesmal knusprige Meringe (Baiser) rausgekommen ;-)

Eigentlich sind sie ganz einfach:

4 Eiweis mit etwas Salz und dem Mark einer Vanillschote zu festem Schnee schlagen.
150g Xucker im Mixer kurz zu Puderxucker zerkleinern.
Den Puderxucker langsam in den Eischnee rieseln lassen - bis eine feste glänzende Masse entsteht.
Mit einem Löffel auf ein Backblech mit Backpapier kleine Häufchen geben - mit kleiner Vertiefung in der Mitte.

Bei 80-100 Grad (je nach Ofen) für etwa eine bis anderthalb Stunde backen (trocknen) - dann den Ofen abstellen und bei geöffneter Tüe mit der Restwärme über Nacht komplett durchtrocknen und abkühlen lassen.
Die Meringe sollten hell bleiben, sonst ist der Ofen zu heiß.

Am nächsten Tag mit Sahne (ungezuckert, Baiser ist schon süss genug) und Beeren servieren.
Köstlich und auch noch sehr hübsch, oder?

Freitag, 18. Januar 2013

Kokos-Chicken-Nuggets auf Paprika-Currygemüse *Low Carb*

Richtig saftige Chicken-Nuggets mit Kokos-Pannade
Nicht so furztrocken wie die Dinger der großen Fastfood Ketten*zwinker* und auch noch mit gesunder Beilage!

Einkaufszettel:
500g Hähchenbrust
100g Kokosrapel
2-3 Eigelb
1/2 Dose Kokosmilch
3 Paprika (rot/gelb/grün)
500g breite Bohnen
2-3 EL grüne Currypaste
Salz/Pfeffer
Kokosöl zum Braten
1 Hand Cashews zur Deko (optional)

Zuerst das Fleisch in mundgerechte Stücke scheiden und mit Salz/Pfeffer würzen. Die Eigelbe mit 2 EL Kokosmilch aufschlagen. Hähnchenstücke zuerst darin wenden - dann in die Kokosraspel legen und gut andrücken/abschütteln. In heißem Kokosöl goldbraun backen und auf ein Backblech mit Backpapiere geben - in den 100 Grad heißen Ofen - damit die Nuggets nicht kalt werden.

Das Gemüse schneiden und in der Pfanne mit etwas Kokosöl und Currypaste anbraten, mit Kokosmilch ablöschen, gut salzen/pfeffern und dünsten. (wir mögen es noch relativ knackig - aber natürlich - jeder wie er mag....

Nuggets wieder aus dem Ofen nehmen und mit dem Gemüse (und Cashews) anrichten.
So viel besser als Fastfood *yummie*

Samstag, 12. Januar 2013

Rindergulasch mit Blumenkohl Pürree *Low Carb*

Es ist wieder eisig draussen - wir haben unsere Nasen mal schnell an die frische Luft gesteckt und ne kleine Runde gedreht. Die Sonne hat sich nach drei! Wochen auch mal wieder sehen lassen. Endlich.

Es musste also wieder was deftiges her ;-)

Leckeres Rindergulasch mit Blumenkohl Pürree

Einkaufszettel:
1 kg Rindergulasch
1 Gemüsezwiebel
2 Möhren
1 grüne Paprika
2 Lorbeerblätter
1 EL scharfes Paprikamark
3 EL Tomatenmark
2 EL Gemüsebrühe (Hefe-/Gluten-/Zuckerfrei)
2 EL Ghee oder Butter
Salz/Pfeffer
1 Blumenkohl
Musakt
3-5 EL Sahne/Milch

Zuerst das Gulasch in 2 Portionen scharf in 1 EL Ghee anbraten, dann das komplette Fleisch wieder in den Topf geben und mit Paprika- und Tomatenmark rösten.
Das Gemüse schneiden, dazugeben und nochmal kurz glasig andünsten.
Alles mit Wasser ablöschen - so dass alles bedeckt ist, anschließend 2 EL Gemüsebrühe und Lorbeerblätter reingeben.
Kurz komplett aufkochen und dann für 1,5-2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Den Blumenkohl weich kochen, abgießen und pürrieren. Mit 1 EL Ghee, Salz/Pfeffer/Muskat und etwas Sahne abschmecken.
Das Gulasch evlt. nochmal mit etwas Salz/Pfeffer nachwürzen und zusammen servieren.

Mittwoch, 9. Januar 2013

(Zucchini-)Spaghetti Carbonara Style Gratin *low carb*

Erst Mittwoch und schon das 2.te Mal Sport diese Woche - da muss nen ordentliches Abendessen her ;-)

Spaghetti (aus Zucchini) alla Carbonara Gratin

Einkaufszettel:
1 Packung Baconwürfel
4 mittelgroße Zucchini
1 EL Ghee
3 Eier
150ml Sahne
50g Parmesan (frisch gerieben)
Salz/Pfeffer 

Zuerst die Baconwürfel in der Pfanne anbraten.
In der Zwischenzeit die Zucchini-Spaghetti herstellen (am Besten mit einem V-Hobel).
Die Baconwürfel rausnehmen und die "Spaghetti" mit Ghee anbraten.
Die Zucchini sollten noch etwas "Biss" haben, dann die Baconwürfel wieder dazugeben.
Eier, Sahne, 25g Parmesan mit Salz/Pfeffer würzen und verquirlen. Die Masse über die Spaghetti geben, kurz anziehen lassen und alles in eine Auflaufform umfüllen.
Den Rest Parmesan drübergeben und bei 160 Grad für 25 Minuten goldbraun backen.



Sonntag, 6. Januar 2013

Scharfer Grüne-Bohnen Eintopf *LC*

Eigentlich wollte ich ja nur "vorkochen" für morgen, hat aber so lecker geduftet - musste ich schonmal naschen ;-)

Leckerer Grüne-Bohnen Eintopf 
(scharf und ohne Kartoffeln)

Einkaufszettel:
500g Rindergulasch
1 Gemüsezwiebel
1 Bund Suppengemüse (Möhre, Sellerie, Porree, Petersilie)
3 EL scharfes Paprikamark
2 EL Kokosöl (VCO)
2 EL Gemüsebrühe (hefe-/glutenfrei)
1kg Grüne Bohnen (ich hatte TK)
Salz/Pfeffer

Zuerst das Fleisch in Kokosöl scharf anbraten und das Paprikamark mit anrösten.
Mit 1,5Litern Wasser ablöschen und kurz aufkochen lassen.
Dann das geschnittene Gemüse dazugeben und etwa eine Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen.
Danach die Bohnen dazugeben und nochmal 20 Minuten mitkochen.
Nach Bedarf noch Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer dazu - mein Paprikamark ist schon ordentlich scharf gewesen. Wärmt sehr schön.
Wer den Eintopf nicht so flüssig will - nimmt ein paar Kellen Gemüse raus und pürriert diese einmal durch - dann dass Pürree wieder dazugeben. 

Guten Hunger.... Und schnell wegstellen, sonst ist bis morgen nichts mehr da ;-)

Samstag, 5. Januar 2013

Today Greek Style: Metaxa-Gyross-Gratin

Heute aus der Leckerchen-Fabrik:

Gyross-Rindergeschnetzeltes-Metaxa Gratin

Einkaufsliste: (4 große Portionen)
1kg Rindergeschnetzeltes
1 Zwiebel + 1 Gemüsezwiebel (beide gewürfelt)
1 Knoblauchzehe (gehackt)

6 EL Gyrossgewürz (hefe-/gluten-/zuckerfrei)
3 EL Extra-Vergine Olivenöl
Paprika (rot/gelb/grün) kleingeschnitten
1 Dose Pizzatomaten
1 Dose passierte Tomaten
100ml Sahne
100g Creme Fraiche
100g Käse
4 EL Metaxa 
Salz/Pfeffer

Am Vortag das Geschnetzelte mit 4 EL Gyrossgewürz, Knoblauch, Zwiebel und Olivenöl zusammen in einen großen Gefrierbeutel geben. Alles gut durchkneten und einen Tag im Kühlschrank marnieren lassen. 
Das Gyross-Style Geschnetzelte in drei Portionen scharf anbraten, etwas nachsalzen und schonmal in eine Auflaufform geben.

Die drei Paprika und die Gemüsezwiebel mit 2 EL Gyrossgewürz anbraten - mit Metaxa ablöschen.
Pizza-/passierte- Tomaten zum Gemüse hinzugeben. Alles gut salzen/pfeffern und die Sahne einrühren. Ein paar Minuten durchköcheln lassen und in die Auflaufform geben.
Alles gut durchmischen - ein paar Kleckse Creme Fraiche und den Käse drauf verteilen.

Für etwa 25 Minuten bei 180Grad backen. *Schleck*
Wer nicht grade Low Carb isst, kann gerne Reis/Brot etc. dazu reichen... 

Wir haben es so gefuttert ;-)

Freitag, 4. Januar 2013

Gefüllte Paprika *Low Carb*

So Tag 3 der guten Vorsätze überlebt! Yay. Es gab bis jetzt gar nicht so große KH-Entzugserscheinungen wie befürchtet. Die obligatorischen Kopfschmerzen sind ausgeblieben. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Jetzt mal schnell zu meinem Abendessen - vielleicht mögt ihr's ja nachkochen ;-)


Gefüllte Paprika

Einkaufsliste:
4 große bunte Paprika
1 kleine Zwiebel
etwas Knoblauch
500g Rinderhack
1 Ei
1/2 TL Senf
1 Dose Pizzatomaten
4 EL Sahne optional
100g geraspelter Käse
1 TL Basilikum, Salz, Pfeffer

Zuerst die Paprika putzen:  "Deckel" abschneiden und aus diesen kleine Würfel schneiden - aus den Paprika das "Weiße" und die Kerne rausschneiden.
Die Zwiebel kleinhacken.
Hack, Ei, Zwiebel, Senf, Salz, Pfeffer und die Hälfte der Paprikawürfel gut verkneten. In die Paprika einfüllen. 
Pizzatomaten, Basilikum und Sahne in einer Auflaufform verschmischen - salzen/pfeffern und die restlichen Paprikawürfel dazugeben. Die gefüllten Paprika in die Sauce einsetzen und Käse darüber verteilen. Für ca. 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geben.

Wir hatten noch einen Salat dazu. Lecker ;-)


Mittwoch, 2. Januar 2013

Bacon-Hähnchenbrust auf Broccoli *Low Carb* und Gute Vorsätze

Es ist wieder Zeit für gute Vorsätze.
Ja, wie jedes Jahr sagt jetzt jeder. Genau!

Der Dezember ist bei uns immer ein Zuviel-Monat: Zu viel Süsses, Ungesundes, Stress - ziemlich blöd. Das ist jetzt VORBEI. Es wird wieder gesund und Low-Carb gekocht.
Zumindest 6 Tage die Woche: Kein Brot/Brötchen, möglichst alles ohne Weizenmehl und/oder Gluten. Kein extra Zucker, Nudeln, Reis, Süssigkeiten und Fast Food, Fertiggerichte und sonstige ungesunde Nahrungsmittel.
Damit wir das Ganze auch durchhalten, werden wir uns einen Cheat-Tag die Woche gönnen. Sonntags gibt es Brötchen zum Frühstück, einmal warmes Essen mit Carbs und ein Leckerchen nach Wahl. Aber zuerst kommt mal der Zuckerentzug - es heisst: viel trinken und den Körper wieder von Schoko und Brötchen entwöhnen ;-)

Meine Kollegin meinte heute: Aber dann kannst Du ja garnichts mehr essen!

Doch kann ich - schaut mal mein leckeres Abendessen...

Hähnchenbrust mit Bacon umwickelt auf Broccoli 


  • Hähnchenbrust mit Bacon umwickeln und für ca. 5 Minuten in der Grillpfanne von allen Seiten anbraten.
  • 1 Packung TK Broccoli einmal mit kochendem Wasser übergießen, damit er schonmal aufgetaut ist.
  • Mit Salz/Peffer großzügig würzen und in eine Auflaufform geben.
  • Ein paar Salatkerne für den "Crunch" drüberstreuen.
  • Das Hähnchen auf den Broccoli geben. 
  • In der noch warmen Pfanne (mit dem Bratensatz) 2 EL Schmand (oder Sahne/Frischkäse) mit etwas Wasser kurz aufkochen und würzen - über den Broccoli geben.
  • Optional noch eine Scheibe Gouda dazu geben (kleingerissen) und für 180Grad für ca. 20 Minuten im Ofen backen lassen. 
Guten Appetit ;-)

Dienstag, 1. Januar 2013

Rinderschmorbraten aus dem Römertopf

Happy New Year 2013

Es beginnt lecker und zwar mit einem Schmorbraten aus dem Römertopf

Wir hatten nur einen kleinen (600g) Rinderschmorbraten.
Diesen haben wir ordentlich mit Salz/Pfeffer gewürzt und mit scharfem Tomatenmark großzügig eingerieben.

Den Römertopf gut wässern (so ca. 2 Stunden), dann dem Braten Gemüse nach Wunsch hinzugeben.
Wir hatten noch ein paar Reste die weg mussten: Kartoffeln, Möhren, Bluhmenkohl, etc.
2 Zehen Knoblauch und etwas Butter. Mit ca. 1 Tasse Weißwein aufgießen und alles gut Salzen/Pfeffern. 
Man kann auch noch Brühe und Zwiebeln dazugeben - hatten wir aber grade nicht da ;-)

Den gefüllten Römertopf mit Deckel in den KALTEN Backofen stellen und bei 150 Grad etwa für 2 Stunden drin lassen. 
Ihr könnt die Sauce später auch noch andicken (oder mit etwas Gemüse pürrieren) - wir haben es aber so gegessen. Guten Hunger ;-)