Freitag, 31. Mai 2013

Spicy Chicken-Kokos-Curry

Noch ein kurzer Nachtrag zum Asia-Day von gestern, habe
nämlich das Abendessen unterschlagen. Ein köstliches Curry mit Kokos *schleck*

Einkaufszettel: (4 Teller)
  • 600g Hähnchenbrust
  • 1 gehackte rote Zwiebel
  • 3 grob gewürfelte Paprika (je 1 rot/gelb/grün)
  • 1 Glas Bambussprossen
  • 2 geschnittene Zucchini
  • 4 EL Kokosmus
  • 1 Dose Bio Kokosmilch (400g)
  • 1 Hand voll Cashewkerne
  • etwas frischer Thymian
  • 1 EL scharfes Paprikamark
  • Sojasauce
  • Fischsauce
  • rotes Thai-Curry Gewürz (Hefe-/Gluten-frei)
  • Kurkuma
  • Zimt
  • Koriander
  • Chilli
  • Rosenpaprika
Zuerst das Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden, mit 1/2 Zwiebel, Paprikamark, etwas Sojasauce, Fischsauce, Chilli und frischem Thymian in einen Plastikbeutel füllen.
Die Tüte gut verschließen, durchkneten und schonmal für 2-3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Das Hähnchen in Kokosöl anbraten (in 2 Portionen, damit es nicht kocht).
Anschließend die Cashewkerne kurz im restlichen Bratensatz anrösten und beiseite stellen.
Dann das komplette Gemüse anbraten, nach Geschmack mit allen Gewürzen feurig machen.
Wenn alles schon leicht angebraten ist und etwas Wasser gezogen hat, das Kokosmus dazugeben (macht eine sämige Bindung) - das Fleisch mit den Cashews wieder dazugeben und alles mit Kokosmilch ablöschen.
Alles noch etwas weiterköcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Sojasauce/Fischsauce dazugeben - falls es nicht salzig genug sein sollte oder nachwürzen, falls nötig.

Guten Appetit!

PS. die Gewürze sind natürlich beliebig variierbar  - seid da ruhig etwas kreativ ;-)

Spinat-Hack Gratin *LCHF*

Freitags muss es flott gehen, daher ein schnelles Gericht für den Ofen ;-)

Einkaufzettel:
  • 500g Rinderhack
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 250g Babyspinat
  • 1 gehackte rote Zwiebel
  • 2 gehackte Knoblauchzehen
  • 3 geh. EL Flohsamenschalen
  • Salz/Pfeffer/Chillieflocken/Muskat
  • 100g Creme Fraiche
  • 100g Käse
  • 1 EL Butter

Zuerst die Zwiebel mit Knoblauch in Butter andünsten und den gewaschenen Spinat dazugeben. Mit Salz/Pfeffer/Muskat würzen, braten bis der Spinat leicht "zerfallen" ist und kurz abkühlen lassen.
Hack, Ei, Senf und Flohsamenschalen gut verkneten (mit der Hand) und großzügig mit Salz/Pfeffer/Chillie würzen. Die Spinatmischung dazugeben und gut vermischen. Masse in eine Auflaufform drücken und für 25 Minuten bei 200 Grad vorbacken.
Mit Creme Fraiche bestreichen und Käse darüber streuen - dann weitere 10 Minuten goldbraun backen. Rezept reicht für ca. 4 Portionen.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Crispy Tuna-Rolls aka knusprige Thunfisch-Reispapier-Rollen

Asia-Lunch-Today ;-)

Meine Asia-Shop Plünderung muss natürlich verarbeitet werden.
Da ich noch nie mit Reispapier gearbeitet hatte, heute mein erster Versuch - der absolut hübsch und lecker geworden ist!

Einkaufzettel für 8 Rollen:
8 Blatt Reispapier
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
1/4 gehackte rote Zwiebel
1/4 gehackte rote Paprika
2 geh. EL Chilli Philadelphia
2 EL heller Sesam
1 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
etwas frischer gehackter Thymian
Salz/Pfeffer

Kurz die Füllung mit einer Gabel vermischen. Jeweils 1 Blatt Reispapier in handwarmem Wasser kurz weich werden lassen, bis es sich leicht biegen lässt. Auf ein feuchtes Küchentuch legen, einen großzügigen EL Füllung in das untere Drittel des Papieres geben - zuerst die Seiten einklappen und vorsichtig von unten aufrollen. Auf ein Backpapier legen (klebt sonst fest). Die Masse reicht ca. für 8 Rollen.

Die Rollen in großzügig Bio Kokosöl ausbacken, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Wir haben noch kurz selbstgemachte Avocado-Öl Mayo mit griechischem Joghurt als Dip angerührt und mit schwarzem Sesam und Thymian dekoriert.

Rezept kommt auf die "Unbedingt-Wieder-Machen"- Liste ;-)

Und jetzt viel Spass beim Ausprobieren! 



Samstag, 25. Mai 2013

Meatza - Hackfleisch Pizza *LCHF*

Mal wieder so richtig Bock auf Pizza - aber bitte ohne Mehl!


Daher Boden ein Boden aus Hackfleisch und belegt wie Pizza.

Einkaufszettel für Hackboden, 
ergibt 6 große Portionen:
  • 1,5kg Hackfleisch
  • 1/2 Zwiebel gehackt
  • 2 TL Senf
  • 1 EL Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Flohsamenschalen
  • 2 Eier
  • 3 EL ital. Kräuter

Alles gut vermischen (mit den Händen) und auf ein Backblech drücken.
Für etwa 20 Minuten bei 160 Grad vorbacken. Dann ggf. ausgelaufenens Fett/Wasser mit einem Esslöffel abschöpfen, bevor ihr mit dem Belegen anfangt.

Eine Pizzasauce herstellen (oder einfach 200g Pizzatomaten mit Basilikum nehmen) und auf den Boden streichen. Dann mit beliebigen Zutaten belegen, wir hatten Zwiebel, Paprika, Tomate, Thunfisch, Salami und Käse.
Für weitere 15 Minuten bei 200 Grad fertigbacken! Lecker - wer braucht da schon nen Lieferdienst?

Samstag, 18. Mai 2013

LCHF Foodporn: Schoko-Fudge Brownies

Als Erstes mal eine Warnung: die Teile sind alles andere als kalorienarm und machen leicht süchtig! Wollte es ja nur gesagt haben.

Trotzdem LCHF geeignet, denn sie haben unter 5g netto KH pro Stück - allerdings ca. 450kal - falls das jemanden interessiert!

Wer sich traut, hier die Zutatenliste für 15 Stücke:
300g Lindt mild 90%
250g Butter
250g Xucker light
3 EL Bio Kakao Amaribe
3 Eier (L)
150g gemahlende Mandeln
90g gehobelte Haselnüsse 
150g gehackte Walnüsse
1 Vanilleschote
1/2 TL Natron

Zuerst 250g Schoki, mit Butter, Kakao und Xucker in einem Topf schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. Dann Eier, Nüsse, das Mark der Vanille und Natron dazugeben und alles gut vermischen.Teig in eine Brownie Form geben (da ich keine habe, nehme ich eine normale Auflaufform und lege diese mit Backpapiere aus) und für 20-25 Minuten bei 160-170 Grad backen.
Ich wollte sie innen noch matschig, ihr könnt sie aber auch noch etwas länger backen, wenn ihr mögt.
Die "Schätzchen" gut abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Zur Deko habe ich noch 50g Schoki in der Mikrowelle geschmolzen, darüber verteilt und zum Schluss noch mit gehobelten Haselnüssen bestreut. 

Für die Rechenfreaks: 1 Stück hat:
44g Fett, 5,4g Brutto KH - 3,2g Ballaststoffe, 9,2g Eiweiss = ca. 456kal.
Also wenn das mal nicht LCHF ist, oder?! *gg*
Aber bitte max. ein Stück am Tag essen - sonst folgt akuter Schoko-Schock ;-)

Samstag, 11. Mai 2013

Kokos- und Sesam- Hähnchenschnitzel mit Schmorgurken

Low-Carb lecker geht es heute abend weiter ;-)

Einkaufszettel:
  • 3-4 Hähnchenschnitzel
  • 2 Eier
  • 3 EL Sahne + 100g Sahne
  • gemahlene Mandeln (ohne Haut)
  • Kokosraspel (Bio)
  • Sesam (Bio hell)
  • 2 Salatgurken
  • 100g Baconwürfel
  • 1 EL Philadelphia Chilli
  • Salz/Pfeffer + Kräuter
  • Ghee oder Kokosöl zum Braten

Die Schnitzel waschen, trockentupfen und mit Salz/Pfeffer würzen. Eier mit 3 EL Sahne vermischen.
Zuerst die Schnitzel in Mandeln, dann in der Sahne-Ei-Mischung und zuletzt in den Kokosrapeln/Sesam wälzen. Die Schnitzel von beiden Seiten anbraten und im Ofen zuende garen.
Vorsichtig wenden, damit die Pannade nicht abfällt.

Den Bacon in einem Topf auslassen, die Gurken schälen, entkernen und in Stücke schneiden - dann zum Bacon hinzufügen. Beides weiter dünsten, 100g Sahne, Philadelphia hinzugeben - mit Salz, Peffer und Kräutern (ich hatte frischen Majoran und Thymian) würzen.
Falls ihr mehr Bindung möchtet, eine Messerspitze Johannisbrotkernmehl dazugeben - geht aber auch ohne.

Beides zusammen anrichten und genießen!

Zebra Käsekuchen als Low Carb Version plus Rhabarberkompott

Heute habe ich mal unseren geliebten Zebra-Käsekuchen in einer Low Carb Version
gebastelt und dazu gab's leckeres Rhabarberkompott - natürlich auch Low Carb.

Zutaten für den Kuchen:
  • 1kg Quark
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 5 Eier (L)
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 30g Johannisbrotkernmehl
  • 250g Xucker light
  • 3 geh. EL Amaribe Kakao
  • 1 EL Vanille Extrakt Rum
  • oder das Mark einer Schote
Zuerst alle Zutaten mixen - ausser dem Kakao. Die Hälfte des Teigs in eine separate Schüssel umfüllen und den Kakao unterrühren. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Ränder gut fetten und dann immer abwechseln 2 EL des Teiges in die Mitte der Form geben, bis der Teig aufgebraucht ist.

Für etwa 50-60 Minuten bei 160 Grad backen. (hängt von Eurem Backofen ab)

PS. mein normales Rezept hat eigentlich noch 180g Butter mit drin, die habe ich leider vergessen -.-
aber schmeckte auch so prima ;-)

Zutaten fürs Kompott:
  • 500g Rhabarber
  • 6-8 geh. EL Xucker light
  • 1 EL Vanille Extrakt
Alles zusammen (ohne Wasserzugabe) köcheln lassen bis alles schön weich ist, zum Andicken kann man 1 gestr. TL Johannisbrotkernmehl kurz in Wasser auflösen und untermischen - das ist aber optional.

Extra-Tipp:
dazu ein Mandelmilch Kaffee
Die Mandelmilch von Ecomil hat nur 1,5g KH auf 100ml und lässt sich prima aufschäumen.

Donnerstag, 9. Mai 2013

Schoko-Kokos-Muffins *LCHF* *Low Carb*

Heute mal wieder was für alle Schoki-Fans:

Schoko Kokos Muffins 
in Low Carb

Einkaufszettel:
  • 80g Kokosöl (VCO)
  • 50g Bio-Kakao Amaribe
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier (m)
  • 125-150g Xucker light
  • 1 Dose Bio Kokosmilch (400ml)
  • 80g Bio Kokosmehl
  • 1 gestr. EL Natron

Eier, Xucker, Salz und Vanille schaumig aufschlagen.
Kokosöl schmelzen und mit Kakao verrühren - in die Eimasse gießen und die Kokosmilch dazugeben. Kokosmehl mit Natron mischen und ebenfalls dazugeben.
Die Menge Süsse müsst ihr selbst entscheiden - wir hatten mit nur 100g etwas wenig drin, aber mit dem mit Erdbeer Schafsmilch-Joghurt und Kokosraspel-Deko zusammen war es sehr lecker ;-)
Ach ja - ergab ca. 20 Stück!

Das komplette Rezept hat 21g Brutto Carbs, 63g Ballaststoffe, 219g Fett und 78g Eiweiss, ergibt 2400 kcal - sind 120 kcal pro Stück ;-) Also bedenkenlos rein damit *gg*

Sonntag, 5. Mai 2013

Porno Pancakes ohne Mehl *low carb*

OMG! Gestern bei Mopsi's LCHF Blog gesehen und direkt nachgekocht!
Etwas abgewandelt aber mal so richtig lecker *schleck*
Im eigentlichen Sinne zwar Eierkuchen, aber geschmacklich absolut vergleichbar mit "Echten".

Zutaten für 6 Pancakes:
  • 4 Eier
  • 2 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 100g Sahne
  • 1 Prise Salz
  • optional:
  • 1 EL Xucker Light (Erythrit) - oder Stevia
  • eine Prise Vanille

Zutaten für Himbeer-Quark:
  • 100g Quark (10%)
  • 50ml Sahne
  • 1 Hand voll TK Himbeeren
  • 1 EL Xucker Light oder Stevia

Zuerst die Zutaten für die Pancakes in den Mixer geben und für 1 Minuten im Mixer (Magic Bullet) durchmixen - kurz quellen lassen. In Kokosöl (VCO) braten und genießen.

Die Zutaten für den Quark ebenfalls mixen und beides hübsch anrichten - wer mag nimmt noch ein paar Blaubeeren für die Deko.

Schon habt ihr ein perfektes Sonntagsfrühstück!

Samstag, 4. Mai 2013

Himbeer-Quark Schnitten *low carb* & ohne backen

Low Carb und Kuchen geht nicht - doch geht!

Die Zutaten sind wieder etwas experimentel, es ist aber erstaunlich gut geworden.
Das Beste: Ihr benötigt nur einen Kühlschrank zum "Backen" ;-)

Einkaufszettel: (reicht für 4 große Stücke)
  • 100g Mandeln (ganz ohne Haut)
  • 20g Paranüsse
  • 3 geh. EL VCO (Bio Kokosöl)
  • 40g dunkele Stevia Schokolade
  • 250g Quark (10%)
  • 100g Sahne
  • 250g TK Himbeeren
  • 5-6 geh. EL Xucker light (Erytrit)
  • 2 Päckchen Gelatine Fix (oder 6 Blatt)

Zuerst die Mandeln und die Paranüsse (separat) im Mixer (Magix-Bullet) mahlen.
Das Kokosöl in der Mikrowelle schmelzen und das flüssige Öl mit den gemahlenen Nüssen vermischen. Eine eckige Form (ich hatte ein Tupperdose) mit Backpapiere auslegen und den "Teig" auf dem Boden festdrücken.
Die Schokolade in der Mikrowelle schmelzen und auf dem Boden verteilen und alles in den Kühlschrank stellen.

Quark, Sahne, 3 EL Xucker sowie 1 Gelatine Fix mit dem Mixer aufschlagen. Optional könnt ihr extra Vanille oder mehr Xucker nehmen - ist natürlich Geschmackssache.
Die Masse auf dem Boden verteilen.

Himbeeren mit 3 EL Xucker kleinmixen, dann 1 Gelatine Fix untermixen.
Wer die Kerne nicht mag, kann diese vorm Vermixen mit Xucker und Gelatine aussieben.
(War zu faul - schmeckte auch so *gg*)
Die Himbeercreme auf die Quarkmasse verteilen und alles für etwa 4 Stunden kaltstellen.

Den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen und mit einem (mit heißem Wasser angefeuchteten) Messer in Stücke schneiden. Guten Hunger!

Mittwoch, 1. Mai 2013

Low Carb Knäcke - Ballaststoffbombe *glutenfrei*

Inspiriert vom Paleo Pizzateig, heute eine abgewandelte Version als Knäcke "Brot".
Es ist voller Ballaststoffe und hat wenig Kohlenhydrate.


Mit folgenden Zutaten habe ich experimentiert: (reicht für 2 Bleche)
  • 150g gemahlene Mandeln
  • 50g gehackte Mandeln
  • 30g Sonnenblumenkerne
  • 50g gemahlene Flohsamenschalen
  • 20g ganze Flohsamenschalen
  • 20g Sesam
  • 20g ganze Leinsamen
  • 20g geschrotete Leinsamen
  • 1/2 TL Ursalz
  • ein Schuss Olivenöl
  • 300 ml Wasser
  • 1/2 TL Natron
Alles zu einem "Teig" verkneten und möglichst dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken.
Knäckeform einmal vorschneiden (nur anritzen), dann lässt es sich später leichter zerteilen.

Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft backen - dann wenden und nochmal für 15 Minuten backen.
Zerteilen und abkühlen lassen. Ein wirklich leckeres Knäcke, das sogar Schatzi schmeckt - und das will schon was heißen ;-)
Die Zutaten sind beliebig zu variieren - probiert es einfach aus!