Samstag, 14. Dezember 2013

LCHF Foodporn: Mascarpone Balls in 3 Varianten

Ich wurde auf Facebook von Sascha's LCHF Raffaello inspiriert, habe diese etwas abgewandelt und noch mit zwei weiteren Varianten experimentiert ;-) Dies ist dabei rausgekommen.

Variante 1: Mascarpone Balls Raffaello Style
  • 40g Kokosraspel
  • 40g helles Mandelmus
  • 25g Xucker (gemahlen)
  • 80g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Vanille Extrakt Rum
  • 10-12 Mandeln (ohne Schale) - als Füllung
  • Extra Kokosraspel als "Ummantellung"

Variante 2: Mascarpone Balls Kokos-Schoko Style
  • 40g Kokosraspel
  • 40g Kokosmus
  • 25g Xucker (gemahlen)
  • 80g Mascarpone
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Vanille Extrakt Vodka
  • 10-12 Haselnüsse (Ohne Schale geröstet) als Füllung
  • 2 TL Kakao-Amaribe zum Bestäuben
 
Variante 3: Mascarpone Balls Crunchy Snickers Style
  • 80g Mascarpone
  • 60g Erdnussmus
  • 50g gehackte Mandeln
  • 25g Xucker gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • optional Mandeln/Haselnüsse oder Erdnüsse als extra Füllung
  • 30g  geschmolzende Zartbitterschokolade als Topping

Die Füllungen jeweils mit einer Gabel zu einem "Teig" mischen. 
Den Xucker habe ich vorher für 10 Sekunden in den Magic-Bullet zu Puderxucker verarbeitet - damit es sich leichter auflöst. 
Die Mischungen in Gefierbeutel geben und für 30-60 Minuten in Kühlschrank durchkühlen lassen. Dann mit den Händen kleine Bällchen formen (jeweils um eine Nuss) und auf ein Backpapier geben.
Die "Raffaello" habe ich in Kokosraspel gewälzt, die "Kokos-Version" in Kakaopulver und die "Snickers" sind mit dunkler Schokolade übergossen. Anschließend alles nochmal gut durchkühlen lassen.

Die Masse reichte jeweils für 10-12 Kugeln, diese sollten auf jeden Fall im Kühlschrank gelagert werden! Wieder mal ein hübsches Weihnachtsmitbringsel für Freunde oder Familie.
(sofoern denn noch welche übrig bleiben *zwinker*)

Wünsche Euch einen schönen dritten Advent morgen!

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Blueberry-Kokos Muffins *low carb* *glutenfrei*

Einkaufzettel:
  • 3 Eier L
  • 1/3 Cup Kokosmehl (gesiebt)
  • 75g Butter
  • 1/3 Cup Xucker (oder etwas mehr bei Xucker light)
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanilleextrakt Rum
  • 125g Blaubeeren 

Butter kurz für 20 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen mit Xucker mixen, Eier und Vanilleextrakt (ich habe selbst welchen gemacht) hinzufügen und schaumig schlagen, bis die Masse schön glänzt.
Kokosmehl einsieben, Natron und Salz dazu und alles zu einem fluffigen Teig verarbeiten.
Sollte die Masse zu fest sein, kann man noch etwas Wasser oder Milch hinzufügen (evlt. nötig, wenn ihr nur M Eier hattet). Vorsichtig die Blaubeeren unterheben.

Die Masse auf 9 Silikon-Muffinförmchen aufteilen und bei 160 Grad Umluft für etwa 15-20 Minuten backen (Stäbchenprobe). Die Muffins werden schön saftig und nicht so süss ;-)

Ich bin dann mal weg - den Kaffee dazu kochen ^^

Dunkele Mandel-Haselnuss Crossies *Low Carb*

Für alle denen die gekauften Schoko-Crossies zu süss sind und zu viele Kohlenhydrate
haben, hier meine KH-entschäfte Variante.

Einkaufszettel:
  • 200g Mandelstifte
  • 200g gehackte Haselnüsse
  • 250g dunkele Schokolade (mind. 80%ige)
  • 1/2 TL Kokosöl
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Die Nüsse in einer Pfanne anrösten (ohne Öl) bis sie anfangen lecker zu duften und zu knistern - bitte immer dabei stehen bleiben, damit nichts zu dunkel wird.
Schokolade mit Kokosöl und Vanille über dem Wasserbad schmelzen und eine Prise Salz dazugeben.

Wenn die Schokolade geschmolzen ist und die Nüsse schön geröstet - einfach alles in einer Schüssel gut vermischen.

Auf einem Backpapiere kleine Berge geben (mit zwei Teelöfflen) und gut durchkühlen lassen.

Hübsch verpackt auch ein schönes Geschenk zu Weihnachten *jammi*