Samstag, 6. Dezember 2014

Engelsaugen - Plätzchen für die Weihnachtszeit

Happy Nikolaus meine Lieben!

Für alle, die noch schnell eine Kleinigkeit zum Verschenken brauchen - hier meine Lieblings-Weihnachtsplätzchen. 
Natürlich auch zum selbst-Beschenken ;-)

Einkaufzettel:
250g Butter
400g Mehl
4 Eigelb (M)
2 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
120g Puderzucker
Abrieb von zwei Bio-Zitronen
1 Prise Salz
Marmelade (ich hatte Kirsch-Marzipan)

Mehl und Puderzucker durchsieben dann mit Butter, Ei, Vanillezucker, Vanillextrakt, Salz und Zitronenabrieb mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. 
Einmal mit der Hand durchkneten und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Den Teig in 4 Teile aufteilen und jeweils eine 3 cm dicke Rolle formen. 2,5-3 cm dicke Stücke abscheiden und daraus Kugeln formen und leicht flach drücken.
In die Mitte eine Mulde drücken (mit den Fingern/einem Kochlöffel etc. ich habe die Hülle von einem Labello genommen - weil ich sonst nichts passendes da hatte).
Marmelade in die Mulde geben und die Plätzchen vorm Backen nochmal durchkühlen lassen.
(Hab sie einfach nach draussen gestellt)

Dann für 10-15 Minuten bei 180 Grad Umluft (vorgeheizt) backen und abkühlen lassen (Bitte beobachten - Backzeit kommt auf Euren Backofen an).

Wenn die Plätzchen durchgekühlt sind, könnt ihr sie noch mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spass beim Selbst-Essen oder Verschenken und noch eine schöne Advents-Zeit.


Samstag, 25. Oktober 2014

Marshmallow Choclate Cheesecake

Kleiner Zuckerschock für Euch zum Versüßen des Herbstwetters ;)

Boden:
125g Butter (geschmolzen)
150g Butterkekse
150g Spritzringe (oder Shortbread)

Füllung:
150g Lindt 85%
125 Zucker
350g Frischkäse
1 EL Backkakao
1 EL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
3 Eier

Topping:
50g Lindt 85%
3 Eiweiß
150g Puderzucker (gesiebt)
1 TL Stärke (gesiebt)
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft

Zuerst die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, in ein Küchentuch einrollen und mit dem Nudelholz kleinklopfen. Falls noch größere Stückchen drin sind, später noch mit den Fingern kleinböseln.
Kekse mit  geschmolzener Butter vermischen und in eine 26er Springform drücken.
Etwa einen 1-2cm hohen Rand formen und die Form in den Kühlschrank stellen.

Schokoloade schmelzen und kurz beiseite stellen.
Frischkäse, Kakao, Zucker, Vanilleextrakt, Salz und Eier mit dem Mixer aufschlagen - abschließend die leicht abgekühlte Schokolade unterrühren.
Masse in den Keksboden gießen und für 35-45 Minuten bei 150 Grad Umluft backen.

50g Schokolade schmelzen und auf den noch heißen Kuchen streichen.

Eiweiß mit Salz kurz aufschlagen, Zitronensaft dazugeben und Puderzucker/Stärke einrieseln lassen.

Marshallowmasse mit dem Mixer über einem Wasserbad weiter aufschlagen lassen, bis sie etwas anzieht. Dann auf den heißen Kuchen streichen und diese für weitere 10-15 Minuten bei 175 Grad Umluft backen. Bitte aufpassen, dass es nicht zu dunkel wird.


Kuchen gut abkühlen lassen und  vorm Servieren ggf. nochmal mit etwas Puderzucker bestäuben.
Sehr schokoladig lecker und passend für die kalte Jahrezeit ;-)

Sonntag, 10. August 2014

italienischer Pasta-Salat *Sommer-Nudelsalat*

Sommerlicher Nudelsalat - sehr erfrischend für warme Tage.

Einkaufzettel:
200g Farfalle (oder andere Pasta)
10 Kirschtomaten
1/2 rote Zwiebel
1/4 Zehe chin. Knoblauch
je 1/2 gelbe und rote Paprika
etwas Mozarella oder Schafskäse
2-3 EL Zitronenessig
4-5 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer 
1/4 TL Senf
1/2 TL Xucker
2 EL ital. Kräutermischung (TK)

Zuerst die Pasta bissfest kochen, kalt abschrecken und abkühlen lassen.
Tomaten halbieren, Zwiebel in Streifen schneiden, Paprika würfeln, Knoblauch sehr fein hacken.
Dressing aus Essig/Öl/Salz/Pfeffer/Senf/Xucker/Kräutern in einem kleinen Glas herstellen und gut durchschütteln.

Pasta mit allen vorbeiteten Zutaten und Dressing vermischen (ich gebe alles in eine "Tupper"-Dose und schüttele alles gut durch) mit Käse dekorieren und Salat im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehenn lassen!

Sehr frisch und köstlich zum Grillen!

Wassermelonen Milchshake *nur zwei Zutaten*

Einfacher geht's nicht - aber man muss erstmal drauf kommen ;-)

Einkaufszettel:
Wassermelone
Milch

Wassermelone in kleine Stückchen schneiden und in kleinen Portionen in Gefrierbeutel geben - schön flach drücken (sonst bekommt ihr den Klumpen hinterher nicht mehr auseinander und es lässt sich nicht gut mixen). Über Nacht ins Tiefkühlfach damit.

Melone in den Magic-Bullet geben - mit Milch aufgießen und mixen!

Einfachster geeister Melonenshake ever... geht natürlich auch mit jedem anderen Obst ;-)

Samstag, 26. Juli 2014

Sommerlicher Wassermelonen-Tomatensalat mit Minze und Feta

Erfrischend, fruchtig, salzig, süss - alles in Einem!
Perfekte sommerliche Geschmackskombi und eigentlich ganz einfach.

Einkaufszettel:
1/2 kleine kernlose Wassermelone
20 Cocktail- oder Datteltomaten
1/2 rote Zwiebel
1/4 chin. Knoblauch
1 Pk Fetakäse
3 EL Limettensaft
3 EL Olivenöl
12 Blätter frische Minze
Salz/Pfeffer

Wassermelone in mundgerechte Würfel schneiden, Tomaten vierteln, Käse würfeln oder zerbröseln - Zwiebel in dünne Streifen schneiden.
Minze und Knoblauch fein hacken. 
Alle Zutaten mischen, Öl und Limettensaft darübergeben und mit Salz/Pfeffer würzen. Kurz durchziehen lassen und kalt genießen!

Sehr lecker bei heißem Wetter!

Sonntag, 20. Juli 2014

Erfrischend sommerlicher Couscous Salat mit Minze

Es ist warm, viel zu warm für mich. 
Aber genau passend für diesen Salat ;-)

Einkaufzettel:
250 g Instant Couscous
375 ml Gemüsebrühe
1 EL scharfes Tomatenmark
1 Limette (der Saft)
1 Knolle chinesischer Knoblauch (oder 2 Zehen normaler)
1 rote Chili (frisch)
5-10 Blätter frische Minze
1 rote Zwiebel
 je 1 Paprika rot/gelb/grün
15 Cherry Tomaten
1 Salatgurke
5-8 EL mildes Olivenöl 
Salz/Pfeffer/Curry/ 
1 TL Ras El Hanout  (Gewürzmischung)

Zuerst den Couscous mit heißer Brühe, Tomatenmark und Limettensaft vermischen, quellen lassen und leicht abkühlen lassen. (Dauert so ca 30-60 Minuten). Dann den Couscous mit einer Gabel auflockern.

Zwiebel, Knoblauch, Chili und Minze fein hacken.
Paprika, Salatgurke und Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden.
Alles mit einander vermischen und Olivenöl hinzugeben.
Großzügig mit Salz/Pfeffer, Curry, Ras el Hanout (cooles Gewürz - probiert es mal aus!) - würzen und das ganze noch im Kühlschrank durchziehen lassen.

Perfekter Sommersalat, erfrischt und kühlt quasi von Innen! *jammi*

Sonntag, 13. Juli 2014

Dual Shaker im Praxistest *REVIEW*

Die liebe Anne hat mich gefragt, ob ich gerne einen neuen Shaker testen möchte - da ich immer alles haben muss, wo NEU draufsteht - habe ich natürlich ja gesagt ;-)

Der Shaker wurde uns von DUAL SHAKER kostenlos zum Testen zugeschickt und
wir dürfen uns unsere ehrliche Meinung zu dem Produkt bilden.

Zuerst mal meine persönlichen Anforderungen an einen Shaker:
1) ich mag keine Shakes mit Wasser und der Transport von Milch/Pulver in einem Behälter wäre von Vorteil
2) ich fahre nach der Arbeit direkt zum Sport und möchte meinen Shake schon morgens "einpacken" und mitnehmen können (Kühlschrank auf der Arbeit ist vorhanden) - daher muss er zuverlässig dicht halten
3) der Shake sollte keine Klumpen haben
4) er sollte sich vernünftig säubern lassen
 
Ich habe den großen Dual Shaker (750ml) zum Testen bekommen, er ist BPA frei und spülmaschinenfest - schonmal zwei Pluspunkte.
Er macht auf den ersten Blick schonmal einen robusten Eindruck und hat noch eine Pillenbox im Deckel, was ein nettes Extra ist.

Das Einfüllen von Pulver geht leider nur mit einem Esslöffel - mit den üblichen Scoops (die beim Shakepulvern dabei sind), ist es schwierig nichts daneben zu schütten.

Nach dem Einfüllen von Pulver und Milch habe ich den Shaker längere Zeit "über-Kopf" in den Kühlschrank gestellt und es hat dicht gehalten. Somit kann er auch mit zur Arbeit/Training ohne meine Tasche einzusauen. 
Der Shaker hat eine sehr gute Dichtung, die ein Vakuum bildet und zuverlässig ist. 
Zum Vermischen sollte der Deckel max. eine Umdrehung verschlossen sein, damit sich das Pulver mir der Flüssigkeit komplett mischen kann - ich hatte zuerst Angst, dass vieleicht die Hälfte ausläuft beim Schütteln, aber das war unbegründet.

Nun kommen wir zum Ergebnis des Mixens - was für mich dann leider die Minuspunkte dieses Produktes sind: Mein Shake (Weider Casein) wurde leider nicht zum 100% klumpenfrei - was dann nicht so besonders toll ist. Der Shake hat zwei Kammern und in beiden ist der Shake verteilt - daher sollte man beim Trinken aufpassen, dass man sich das Zeug nicht über die Klamotten kippt (wer sich schonmal beim "Stiefeltrinken" versucht hat, kennt den Effekt") - ich habe das Problem gelöst, indem ich einfach zwei Strohhalme benutzt habe ;-)

Der Shakebecher lässt sich mit einer normalen Spülbürste schlecht säubern, ich habe aber eine Flaschenbürste - damit geht es ganz gut. In meiner Spülmaschine passt er nur in den unteren Korb - dort wird er leider nur bedingt sauber (wenn der Shake schon eingetrocknet war).

Im Vergleich zu meiner Blender Bottle mit einem Shakeball kann der Dual Shaker leider beim Endergebnis nicht ganz mithalten. Ich muss zwar dort die Flüssigkeit und das Pulver separat mitnehmen, es wird aber cremiger und klumpenfrei.

Den Dual Shaker gibt es leider aktuell nicht via Amazon zu bestellen (in 250/500/750ml Versionen - für ca. 12Euro).
Die Blender Bottle in dem coolen pink habe ich von Amazon(Prime) für 12,60 Euro bestellt. 

Fazit: Wen es nicht stört, dass evlt. ein paar Klumpen drin sind - dem sei den Dual Shaker als Herz gelegt. 
Mir ist die Blender Bottle lieber, weil der Shake einfach besser schmeckt.

Weitere Reviews und Videos zum dem Dual Shaker findet ihr hier:
https://www.youtube.com/watch?v=LBgW-6JF1Xk
http://your-diet-angel.com/blog/dual-shaker-testbericht-preview/

Viel Spass beim Shaken! 

Erzählt mir doch mal, für welchen Ihr Euch entscheiden würdet oder wenn noch fragen sind... meldet Euch ;-)

Sonntag, 6. Juli 2014

Tarte au Citron meringuée (Zitronentarte mit Baiser)

Endlich habe ich die Zitronentarte ausprobiert, sie ist nicht nur hübsch sondern auch lecker geworden ;-)

Und so geht's:

Einkaufszettel:

Mürbeteigboden  
200 g Mehl  
50 g Puderzucker  
1 Ei  
1 Prise Salz  
1 EL Vanilleextrakt  
1 EL Limettensaft  
100 g kalte Butter in Stückchen geschnitten

Zitronencreme (einfaches Lemon Curd)  
3 Bio Zitronen
3 Eier (L)
2 Eigelb 
100 g Butter
120 g Zucker

Meringuée (Baiser)
2 Eiweiß
120 g Vanille-Xucker
1 Prise Salz

Für den Mürbeteigboden einfach alle Zutaten mit der Hand verkneten, in einen Gefrierbeutel geben und für ein paar Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. Die Tarteform fetten. Den Teig ausrollen, über die Tarteform legen und vorsichtig reindrücken - Teig an den Rändern abschneiden. Boden mit einer Gabel einstechen, damit der Teig keine Blasen schlägt - (optional mit Trocken-Erbsen "Blindbacken"). Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft goldbraun backen und auf einem Rost gut abkühlen lassen.

Die Schale der Zitronen vorsichtig abreiben und Zitronen auspressen. Ca. 115 ml Zitronensaft mit der Schale 3 Minuten in einem Topf kochen. Den Topf vom Herd nehmen und Butter, Zucker, Eier und Eigelb in den Topf geben und verrühren. Bei mittlerer Hitze die Creme unter Rühren erhitzen, bis sie anfängt dick zu werden. Das kann ca. 10 Minuten dauern - immer schön weiterrühren, sonst gibt es Rührei. Die Creme wird dann sehr schnell sehr dickflüssig - dann direkt auf den Tarteboden geben und alles kaltstellen.


Für das Baiser einfach das Eiweiss mit Salz "anschlagen" und den Zucker einrieseln lassen, bis eine glänzende feste Masse entsteht. Mit einem Spritzbeutel auf dem Kuchen verteilen und mit dem Bunsenbrenner karamelisieren, bis alles eine schöne Farbe bekommt (optional im Ofen unter dem Grill stellen).
Aber ein Bunsenbrenner ist einfach viel cooler, oder? ;-))

Viel Spass und Gutes Gelingen! 


Sonntag, 29. Juni 2014

Tarte mit Schokoladencreme und Erdbeeren

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende ja garnichts backen - aber dann war das Wetter doof und mir ist spontan eingefallen, dass ich meine neue Glasboden-Tarteform noch nicht eingeweiht hatte ;-)
Also gibt es ein Rezept aus Zutaten, die ich einfach noch da hatte...

Einkaufzettel:
Boden:
200 g Mehl
50 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 EL Vanilleextrakt
1 EL Limettensaft
100 g kalte Butter in Stückchen geschnitten
Schokocreme:
1 Pk Schokopuddingpulver
3 EL Vanille-Zucker
400 ml Milch
3 EL Schokoladendrops
Belag:
250 g Erdbeeren oder Himbeeren

Für den Mürbeteigboden einfach alle Zutaten mit der Hand verkneten, in einen Gefrierbeutel geben und für ein paar Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. 
Die Tarteform fetten (ich bin faul und nehme nur Backtrennspray für die Ränder - den Glasboden habe ich nicht gefettet). Den Teig ausrollen, über die Tarteform legen und vorsichtig reindrücken - Teig an den Rändern abschneiden. Boden mit einer Gabel einstechen, damit der Teig keine Blasen schlägt - (optional mit Trocken-Erbsen "Blindbacken" aber dazu hatte ich keine Lust).
Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft goldbraun backen und auf einem Rost gut abkühlen lassen.

Für die Schokocreme 350 ml Milch mit Zucker aufkochen, Puddingpulver mit 50 ml verrühren - in die kochende Milch geben und noch eine Minute weiterkochen. Zum Schluss die Schokoladendrops unterrühren bis sie geschmolzen sind - Masse auf dem Boden verteilen.
Erdbeeren putzen und in die Schokolade setzen - alles im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Mit Sahne und evtl. Puderzucker anrichten und genießen ;-)

Sonntag, 22. Juni 2014

scharfes Chili Con Carne mit Balsamicozwiebeln

Vorsicht: Verrry Hot ;-)

Einkaufzettel:
(6-8 Portionen)
3 rote Zwiebeln
je 1 Paprika rot/gelb/grün (gewürfelt)
2 Dosen Kidney Bohnen (gewaschen)
1/2 Dose Mais
1-2 rote Chili (frisch)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
700 g Bio Hack
2 PK passierte Tomaten
3 EL scharfes Tomatenmark
2 TL Vanillezucker
4-6 EL dunkler Balsamico
Salz/Pfeffer/Chilipulver/Paprikapulver/ital. Kräutermischung optional noch extra Sambal Olek - wer es schärfer mag
etwas Olivenöl

Zuerst die Zwiebeln grob in halbe Ringe schneiden und in Öl andünsten - kurz mit Zucker karamellisieren und mit Balsamico ablöschen. Sobald der Balsamico komplett reduziert ist, die Zwiebeln beiseite stellen.
Hack zusammen mit Tomatenmark, Chili und Knoblauch scharf anbraten - mit den passierten Tomaten ablöschen und alles sehr großzügig würzen. Die Schärfe könnt ihr natürlich variieren - jeder mag es anders ;-)
Bohnen, Mais, Paprika und auch die Zwiebeln dazugeben und alles für 1-2 Stündchen auf kleiner Flamme köcheln lassen - abschließend noch einmal abschmecken/ggf. nachwürzen.

Das Chili kann sehr gut vorbereitet werden - schmeckt aufgewärmt sogar noch viel besser!

Samstag, 21. Juni 2014

Low Carb Käse-Sahnetorte mit frischen Stachelbeeren (glutenfrei)

Habe frische Stachelbeeren ergattert und eine leckere Torte gezaubert ;-) 

Für die Low Carb Biskuitböden:
(ergibt 2 Böden 26cm)
6 Eier (L) 100g Mandelmehl 185g Xucker 6 EL heißes Wasser 1 Prise Salz 2 EL Vanillextrakt 1/2 TL Xanthan (oder 1 TL Pfeilwurzelstärke/Guarkernmehl)

Für die Stachelbeerfüllung:
100 ml Weisswein (opt. Fruchtsaft)
150 ml Wasser
1 Pk. Tortenguss klar (oder 1 Pk Vanillepuddingpulver)
3 geh. EL Xucker
200g frische Stachelbeeren
2 EL Limettensaft

Für die Käsesahne:
500g Magerquark
2 Becher Sahne
170g Xucker
3 EL Limettensaft
3 EL Vanilleextrakt
15g gem. Gelatine (oder ca. 8 Blatt)

Zuerst die Low Carb Böden herstellen:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Xanthan untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Teig auf zwei Springformen (mit Backpapier ausgelegt) aufteilen und für jeweils 15 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. (Stäbchenprobe)
Die Böden aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen.


Dann die Stachelbeerschicht:
Stachelbeeren putzen und mit 2 EL Xucker durchziehen lassen.
Wasser, Wein, Limettensaft und 1 EL Xucker mit Tortenguß aufkochen und zum Schluss noch kurz die Stachelbeeren dazugeben.
Den ersten Biskuitboden in einen Tortenring setzen, sofort die noch warme Stachelbeermischung darauf verteilen und in den Kühlschrank stellen.

Die Cremefüllung:
Gelatine in Wasser quellen lassen.
Xucker kurz zu Puderxucker mixen (im Mr. Magic) und 1 EL für die Deko beiseite stellen.
Restlichen Xucker mit Quark, Limettensaft und  Vanilleextrakt verrühren.
Sahne separat steifschlagen.
Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (etwa 2 x 10Sek.- bis es durchsichtig wird) - einen großen EL Creme in die Gelatine rühren und diese Mischung unter Mixen in die Quarkcreme tröpfeln lassen. Dann die Sahne unterheben.
Die Creme nun auf den Stachelbeeren verteilen und vorsichtig den letzten Biskuitboden oben auflegen. Der Kuchen sollte nun für mindestens 4-6 Stunden in den Kühlschrank.

Vorsichtig aus dem Tortenring lösen und mit Puderxucker bestäuben.
Sehr hübsch und schmeckt frisch - säuerlich und einfach lecker ;-)

Extra-Tipp: Tauscht die Beerenschicht einfach mit Himbeeren, Mandarinen etc. dann habt ihr eine klassische Käse-Sahnetorte in Low Carb ;-)

Samstag, 14. Juni 2014

Bananen-Cashewmus Spieße *Sexy Banana Snack*

Ein kleiner Leckerchen-Quicky für Euch heute - 
easy peasy und saulecker!

Einkaufszettel für drei Spieße:
  • 3 kleine Bananen
  • 3 EL Cashewmus
  • 80g Lindt 85% mild
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 3 Holzspieße

So geht's:
Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Bananen halbieren und mit Nussmus bestreichen (optional Mandel- oder Erdnussmus), die Hälften wieder zusammensetzen und die Banane in 4 Teile aufteilen.
Die Teile auf den Holzspieß stecken und mit Schokoloade überziehen - ein paar gehackte Mandeln darüber verteilen und gut abkühlen lassen. (Ggf. in den Kühlschrank stellen)

Sehr leckerer Snack zum Kaffee *jammi*

Montag, 9. Juni 2014

Tex-Mex Nacho-Salat *Grill- Party- Salat*

Lecker Schicht-Salat als "Mitbringsel" zum Party- oder Grillbüfett.
Sieht toll aus und schmeckt noch besser!

Einkaufszettel für eine große Schüssel 12-15 Portionen
(entspricht der Reihenfolge der Schichten von unten nach oben)
  • 1/2 Eisbergsalat (gewaschen und klein gezupft)
  • Je 1 Paprika Rot/Gelb/Grün (gewürfelt)
  • 4 große Strauchtomaten (gewürfelt)
  • 1 Dose Mais (abgetropft/abgewaschen)
  • 1 Dose Kidneybohnen (abgetropft/abgewaschen)
  • 700g gemischtes Bio Hack + 2-3 EL Sambal Olek + 1 gehackte rote Zwiebel + 1/2 Flasche Texicana Salsa (alles gut durchbraten und erst abgekühlt dazugeben)
  • 2 Becher Creme Fraiche, 2 EL TK Petersilie, 1 EL Limettensaft, 1/2 Flasche Texicana Salsa (alles einmal gut zusammenrühren)
  • 200g geriebener Gouda
  • 1 kleine Tüte Chilli Nachos
Zuerst die Hackmischung anbraten und gut wieder abkühlen lassen - bitte unbedingt darauf achten, dass das Hack gut durchgebraten ist  ggf. nochmal mit Salz/Pfeffer abschmecken.

Die Creme Fraiche mit den weiteren Zutaten gut verrühren und ggf. auch nochmal Salzen/Pfeffern.

Sobald alles vorbereitet ist, in der o.g. Reihenfolge in eine große Schüssel schichten - am schönsten wäre eine Glasschüssel (ich hatte leider keine in der Größe).
Die Nachos unbedingt erst kurz vorm Servieren obendrauf verteilen - sonst werden sie matschig - die restlichen Schichten können auch schon am Vortag vorbereitet werden.

Der Salat wird auf einem Büfett schnell geplündert, beeilt Euch, dass ihr noch etwas ab bekommt - guten Hunger ;-)

Freitag, 6. Juni 2014

Low Carb Zitronenrolle *zucker + glutenfrei*

Ein sommerlich frischer Kuchen und das auch noch Low Carb und ohne Weizenmehl.
Geht? klar... so:

Low Carb Biskuit:
6 Eier (L)
100g Mandelmehl
185g Xucker
6 EL heißes Wasser
1 Prise Salz
2 EL Vanillextrakt
1 TL Pfeilwurzelstärke (oder Guakernmehl)

Füllung und Deko:
1 geh. EL Gelatine (oder 6-8 Blatt)
500g Magerquark
400g Sahne
1 EL Vanilleextrakt
75 g Xucker + 50 g Xucker light
1 Bio Zitrone (Saft + Abrieb)
2-3 Erdbeeren Deko (optional)

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.
Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Stärke untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig gleichmäßig auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) ausstreichen und im - auf 160 Grad Umluft vorgeheizten - Backofen für ca. 15 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
Ein sauberes Geschirrtuch mit etwas Xucker bestreuen, den Biskuit darauf stürzen und abkühlen lassen. Die Backpapierseite befeuchten und das Packpapier vorsichtig abziehen.

Gelatine mit etwas Wasser quellen lassen.
Zitronenschale abreiben und Saft auspressen.
Quark mit Zitronensaft/Schale, Xucker und Vanille aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.Sahne separat steif schlagen.
Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (etwa 2 x 10Sek.- bis es durchsichtig wird) - einen großen EL Creme in die Gelatine rühren und diese Mischung unter Mixen in die Quarkcreme tröpfeln lassen. Zuletzt die Sahne unterheben.
2/3 der Masse auf dem Biskuitboden verteilen (dabei an allen Rändern etwa 3 cm frei lassen) und den Boden VORSICHTIG aufrollen. Ich war leider etwas zu tolpatischig und meiner ist gerissen - egal, nächstes mal besser aufpassen ;-)
Rolle auf eine Kuchenplatte setzen und mit der restlichen Creme bestreichen - mit ein paar Erdbeerscheiben dekorieren und für mindestens 3 Stunden kaltstellen.

Vorsichtig anschneiden (am besten mit einem angefeuchteten glatten Messer) und direkt aus dem Kühlschrank servieren!

Sehr erfrischender Kuchen für heiße Sommernachmittage und das sogar Low Carb und ohne Gluten.
*jammi*

Sonntag, 1. Juni 2014

Sommerliche Beeren-Traum Torte *ohne Backen*

Frisch, fruchtig, cremig mit dem Sommer in einer Torte vereint und das Alles ohne Backen!

Einkaufzettel:
  • 200 g Butterkekse (optional gemahlene Cashews)
  • 30 g Kokosraspel
  • 2 EL Limettensaft
  • 125 g Butter (optional 100g Kokosöl)
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Creme Fraiche
  • 250 g Quark 20%
  • 150g Xucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Sahne
  • 1 geh. EL Gelatine (oder 8 Blatt)
  • Erdeeren/Blaubeeren (oder Obst nach Wahl)
  • 1 Pk. Tortenguss rot
  • 2 EL Xucker

Kekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern, Kokosraspel untermischen.
Butter in der Mikrowelle schmelzen und in die Keks-Kokosmischung geben.
Alles in eine Springform drücken (meine war eine 28er) und für 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.
Wer es glutenfrei mag, nimmt einfach gemahlene Nüsse z. B. Cashew statt der Kekse. 

Gelatine (bei mir ca. 10-12g gemahlende Bio) in etwas Wasser einweichen lassen.
Limettensaft, Vanilleextrakt, Creme Fraiche und 150g Xucker so lange mixen, bis sich der Xucker vollständig aufgelöst hat - erst dann Quark hinzufügen und kräftig verrühren.
Die Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (ca. 2 x 10 Sekunden bei meiner -  müsst ihr selbst probieren - darf nicht zu heiss werden) bis sie keine Klümpchen mehr hat und durchsichtig wird - ein paar Löffel von der Creme mit der Gelatine mischen und erst dann die Gelatine-Creme in die restliche Creme rühren. Die Sahne separat steifschlagen und vorsichtig unterziehen.
Die Masse auf den Boden geben und alles nochmal für 3 Stunden anziehen lassen.

Beeren waschen/putzen und gut trockentupfen - oben auf der Creme hübsch dekorieren.
Tortenguss nach Anleitung herstellen und über die Beeren verteilen.
Alles noch ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen, bis alles schön fest ist.

Herrliche Sommertorte - erfrischt schön und sieht auch noch toll aus, oder? ;-) 

Samstag, 31. Mai 2014

Brasilianische Käsebällchen - WM Party Snack *glutenfrei*

Brasilianische Käsebällchen (auch Pao de Queijo genannt) sind der perfekte Snack zur WM Party, zum Grillen oder als Beilage. Durch Einsatz von Maniokmehl sind sie sogar glutenfrei!

Einkaufszettel:
  • 100 g Kokosöl
  • 200 ml Kokosmilch
  • 400g Maniokmehl (Cassava)
  • 2 Eier (L)
  • 100g Parmesan

So einfach geht's:
Kokosöl und Kokosmilch kurz aufkochen und leicht abkühlen lassen.

Das Mehl in eine Schüssel geben, Kokosmischung dazugießen und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten - die Eier nach und nach dazugeben. Anschließend noch den geriebenen Parmesan einkneten. Bällchen formen und auf Backblech mit Backpapier setzen.

Bei 170 Grad Umluft für 25-30 Minuten backen, bis alles leicht goldbraun ist.

PS. sehr lecker auch mit Kräuterbutter also als Pizzabrötchenersatz ;-))
Tomatensalat mit Zitronenthymian &  Nackensteak & Käsebällchen mit Pfefferbutter

Freitag, 30. Mai 2014

Gewinne ein Samsung Galaxy S5 mit Fit For Fun Food!

Das Bild wurden mir freundlicherweise
vom Voycer-Team zur Benutzung zur Verfügung gestellt.
Hallo meine Lieben,

Fit For Fun hat zum Fotowettbewerb aufgerufen, das habe ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen und direkt unser aktuelles Lieblingsrezept eingestellt.


Ihr habt es ja vielleicht sogar schon nachgekocht und für gut befunden?
Dann votet doch gerne für meine Pesto-Hackbällchen mit Zucchini-Carbonara!


Das Beste zum Schluss:
Ihr könnt ein Samsung Galax S5 black und eine Gear Fit gewinnen.
Also viel Glück und Danke für Eure Unterstützung!

http://cooking-lifestyle.blogspot.de/2014/05/pesto-hackballchen-mit-zucchini.html

Samstag, 24. Mai 2014

Viva Mexiko Auflauf mit Nachos

Einkaufzettel:(für ca. 6-8 Portionen)
  • 600 g Hähnchenbrust
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 rote Zwiebeln
  • je 1 rote/gelbe/grüne Paprika
  • 2 Dosen gehackte Tomaten (a 400ml)
  • 2 Dosen rote Kidneybohnen
  • 2 TL Bio Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 200g Saure Sahne
  • 100g geriebener Käse
  • 25-30 Nachos
  • 2-4 EL Sambal Oelek (= rote Chillipaste)
  • 2 TL Vanillezucker (selbstgemacht) 
  • 3 EL dunkler Premium Balsamico
  • Salz/Pfeffer
  • Oliveöl

Zuerst die Hähnchenbrust würfeln und scharf in Öl anbraten, Salz/Pfeffer und einen EL Chillipaste dazugeben. 
Alles in eine Auflaufform geben und beiseite stellen.
Rote Zwiebeln grob würfeln sowie Knoblauch hacken und beides in die Pfanne mit dem Bratensatz geben, ca. 5 Minuten mit Vanillezucker karamellisieren lassen und mit Balsamico ablöschen.
Paprika würfeln und mit zu den Zwiebeln geben, kurz mitbraten anschließend die Tomaten aufgießen und die abgewaschenen Kidneybohnen dazugeben.
Alles großzügig mit Sambal Oelek, Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen (die Schärfe ist natürlich jedem selbst überlassen - wir hatten ca. 3 EL Chillipaste
in der Sauce).
Nachdem alles gut durchgeköchelt ist, die Mischung über die gebratene Hähnchenbrust verteilen. Saure Sahne mit einem Löffel auf dem Auflauf verteilen, Nachos reinstecken und mit Käse bestreuen. Alles nochmal für 15 Minuten bei 175 Grad Umluft goldbraun backen!

Sehr köstlich und sieht auch noch super aus, oder? ;-)

Gutes Gelingen und viel Spass beim Probieren! <3