Samstag, 22. Februar 2014

Zwei Varianten Kichererbsenfladen *glutenfrei*

In meiner Versuchsküche steht schon länger Bio Kichererbsenmehl rum, irgendwie ist mir dazu nie was eingefallen, bis ich über Rezepte zu "Farinata" gestolpert bin.
Habe ich noch nie gegessen - also musste es ausprobiert werden.
Ich hatte zwei Varianten gefunden - mit und ohne Hefe, daher habe ich beides probiert.
Wobei die hefefreie Version uns besser gefallen hat. Aber lest selbst:

Kichererbsenfladen mit Hefe:
150g Kichererbsenmehl
150ml Wasser
1 TL Trockenhefe
Salz/Pfeffer
1 EL Rosmarin gehackt
1 EL Olivenöl

Mehl, Wasser, Hefe, Salz und Pfeffer vermischen und gehen lassen. (ich habe beide Teige abends gemacht und morgens gebacken) Den Rosmarin unterrühren und den Teig (je 2 EL als Häufchen) auf ein Backpapier geben - mit etwas Olivenöl beträufeln. Etwa 20 Minuten bei 220 Grad Umluft backen.

Kichererbsenfladen ohne Hefe:
200g Kichererbsenmehl
500ml Wasser
Salz/Pfeffer
40ml Olivenöl
1 EL Rosmarin gehackt

Mehl, Wasser mit Salz/Pfeffer vermischen und über Nacht quellen lassen. Morgens Öl und Rosmarin unterrühren. Masse auf ein Backblech mit Backpapier gießen und bei 250 Grad Umluft für 30 Minuten kross backen lassen. Der Teig wird sehr knusprig.

Die Fladen lassen sich noch lecker mit Schinken und Co belegen - köstlich für ein spätes Frühstück!
Falls ihr noch Kichererbsenmehl da habt, probiert die 2 Version unbedingt aus - lohnt sich!
KEM hat ca 40-45g KHs/100g - also deutlich weniger als Weizen und ist zudem noch glutenfrei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen