Sonntag, 6. Juli 2014

Tarte au Citron meringuée (Zitronentarte mit Baiser)

Endlich habe ich die Zitronentarte ausprobiert, sie ist nicht nur hübsch sondern auch lecker geworden ;-)

Und so geht's:

Einkaufszettel:

Mürbeteigboden  
200 g Mehl  
50 g Puderzucker  
1 Ei  
1 Prise Salz  
1 EL Vanilleextrakt  
1 EL Limettensaft  
100 g kalte Butter in Stückchen geschnitten

Zitronencreme (einfaches Lemon Curd)  
3 Bio Zitronen
3 Eier (L)
2 Eigelb 
100 g Butter
120 g Zucker

Meringuée (Baiser)
2 Eiweiß
120 g Vanille-Xucker
1 Prise Salz

Für den Mürbeteigboden einfach alle Zutaten mit der Hand verkneten, in einen Gefrierbeutel geben und für ein paar Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. Die Tarteform fetten. Den Teig ausrollen, über die Tarteform legen und vorsichtig reindrücken - Teig an den Rändern abschneiden. Boden mit einer Gabel einstechen, damit der Teig keine Blasen schlägt - (optional mit Trocken-Erbsen "Blindbacken"). Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft goldbraun backen und auf einem Rost gut abkühlen lassen.

Die Schale der Zitronen vorsichtig abreiben und Zitronen auspressen. Ca. 115 ml Zitronensaft mit der Schale 3 Minuten in einem Topf kochen. Den Topf vom Herd nehmen und Butter, Zucker, Eier und Eigelb in den Topf geben und verrühren. Bei mittlerer Hitze die Creme unter Rühren erhitzen, bis sie anfängt dick zu werden. Das kann ca. 10 Minuten dauern - immer schön weiterrühren, sonst gibt es Rührei. Die Creme wird dann sehr schnell sehr dickflüssig - dann direkt auf den Tarteboden geben und alles kaltstellen.


Für das Baiser einfach das Eiweiss mit Salz "anschlagen" und den Zucker einrieseln lassen, bis eine glänzende feste Masse entsteht. Mit einem Spritzbeutel auf dem Kuchen verteilen und mit dem Bunsenbrenner karamelisieren, bis alles eine schöne Farbe bekommt (optional im Ofen unter dem Grill stellen).
Aber ein Bunsenbrenner ist einfach viel cooler, oder? ;-))

Viel Spass und Gutes Gelingen! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen