Sonntag, 29. Juni 2014

Tarte mit Schokoladencreme und Erdbeeren

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende ja garnichts backen - aber dann war das Wetter doof und mir ist spontan eingefallen, dass ich meine neue Glasboden-Tarteform noch nicht eingeweiht hatte ;-)
Also gibt es ein Rezept aus Zutaten, die ich einfach noch da hatte...

Einkaufzettel:
Boden:
200 g Mehl
50 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 EL Vanilleextrakt
1 EL Limettensaft
100 g kalte Butter in Stückchen geschnitten
Schokocreme:
1 Pk Schokopuddingpulver
3 EL Vanille-Zucker
400 ml Milch
3 EL Schokoladendrops
Belag:
250 g Erdbeeren oder Himbeeren

Für den Mürbeteigboden einfach alle Zutaten mit der Hand verkneten, in einen Gefrierbeutel geben und für ein paar Stunden (oder über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. 
Die Tarteform fetten (ich bin faul und nehme nur Backtrennspray für die Ränder - den Glasboden habe ich nicht gefettet). Den Teig ausrollen, über die Tarteform legen und vorsichtig reindrücken - Teig an den Rändern abschneiden. Boden mit einer Gabel einstechen, damit der Teig keine Blasen schlägt - (optional mit Trocken-Erbsen "Blindbacken" aber dazu hatte ich keine Lust).
Für 15 Minuten bei 160 Grad Umluft goldbraun backen und auf einem Rost gut abkühlen lassen.

Für die Schokocreme 350 ml Milch mit Zucker aufkochen, Puddingpulver mit 50 ml verrühren - in die kochende Milch geben und noch eine Minute weiterkochen. Zum Schluss die Schokoladendrops unterrühren bis sie geschmolzen sind - Masse auf dem Boden verteilen.
Erdbeeren putzen und in die Schokolade setzen - alles im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Mit Sahne und evtl. Puderzucker anrichten und genießen ;-)

Sonntag, 22. Juni 2014

scharfes Chili Con Carne mit Balsamicozwiebeln

Vorsicht: Verrry Hot ;-)

Einkaufzettel:
(6-8 Portionen)
3 rote Zwiebeln
je 1 Paprika rot/gelb/grün (gewürfelt)
2 Dosen Kidney Bohnen (gewaschen)
1/2 Dose Mais
1-2 rote Chili (frisch)
2 Knoblauchzehen (gehackt)
700 g Bio Hack
2 PK passierte Tomaten
3 EL scharfes Tomatenmark
2 TL Vanillezucker
4-6 EL dunkler Balsamico
Salz/Pfeffer/Chilipulver/Paprikapulver/ital. Kräutermischung optional noch extra Sambal Olek - wer es schärfer mag
etwas Olivenöl

Zuerst die Zwiebeln grob in halbe Ringe schneiden und in Öl andünsten - kurz mit Zucker karamellisieren und mit Balsamico ablöschen. Sobald der Balsamico komplett reduziert ist, die Zwiebeln beiseite stellen.
Hack zusammen mit Tomatenmark, Chili und Knoblauch scharf anbraten - mit den passierten Tomaten ablöschen und alles sehr großzügig würzen. Die Schärfe könnt ihr natürlich variieren - jeder mag es anders ;-)
Bohnen, Mais, Paprika und auch die Zwiebeln dazugeben und alles für 1-2 Stündchen auf kleiner Flamme köcheln lassen - abschließend noch einmal abschmecken/ggf. nachwürzen.

Das Chili kann sehr gut vorbereitet werden - schmeckt aufgewärmt sogar noch viel besser!

Samstag, 21. Juni 2014

Low Carb Käse-Sahnetorte mit frischen Stachelbeeren (glutenfrei)

Habe frische Stachelbeeren ergattert und eine leckere Torte gezaubert ;-) 

Für die Low Carb Biskuitböden:
(ergibt 2 Böden 26cm)
6 Eier (L) 100g Mandelmehl 185g Xucker 6 EL heißes Wasser 1 Prise Salz 2 EL Vanillextrakt 1/2 TL Xanthan (oder 1 TL Pfeilwurzelstärke/Guarkernmehl)

Für die Stachelbeerfüllung:
100 ml Weisswein (opt. Fruchtsaft)
150 ml Wasser
1 Pk. Tortenguss klar (oder 1 Pk Vanillepuddingpulver)
3 geh. EL Xucker
200g frische Stachelbeeren
2 EL Limettensaft

Für die Käsesahne:
500g Magerquark
2 Becher Sahne
170g Xucker
3 EL Limettensaft
3 EL Vanilleextrakt
15g gem. Gelatine (oder ca. 8 Blatt)

Zuerst die Low Carb Böden herstellen:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Xanthan untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Teig auf zwei Springformen (mit Backpapier ausgelegt) aufteilen und für jeweils 15 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. (Stäbchenprobe)
Die Böden aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen.


Dann die Stachelbeerschicht:
Stachelbeeren putzen und mit 2 EL Xucker durchziehen lassen.
Wasser, Wein, Limettensaft und 1 EL Xucker mit Tortenguß aufkochen und zum Schluss noch kurz die Stachelbeeren dazugeben.
Den ersten Biskuitboden in einen Tortenring setzen, sofort die noch warme Stachelbeermischung darauf verteilen und in den Kühlschrank stellen.

Die Cremefüllung:
Gelatine in Wasser quellen lassen.
Xucker kurz zu Puderxucker mixen (im Mr. Magic) und 1 EL für die Deko beiseite stellen.
Restlichen Xucker mit Quark, Limettensaft und  Vanilleextrakt verrühren.
Sahne separat steifschlagen.
Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (etwa 2 x 10Sek.- bis es durchsichtig wird) - einen großen EL Creme in die Gelatine rühren und diese Mischung unter Mixen in die Quarkcreme tröpfeln lassen. Dann die Sahne unterheben.
Die Creme nun auf den Stachelbeeren verteilen und vorsichtig den letzten Biskuitboden oben auflegen. Der Kuchen sollte nun für mindestens 4-6 Stunden in den Kühlschrank.

Vorsichtig aus dem Tortenring lösen und mit Puderxucker bestäuben.
Sehr hübsch und schmeckt frisch - säuerlich und einfach lecker ;-)

Extra-Tipp: Tauscht die Beerenschicht einfach mit Himbeeren, Mandarinen etc. dann habt ihr eine klassische Käse-Sahnetorte in Low Carb ;-)

Samstag, 14. Juni 2014

Bananen-Cashewmus Spieße *Sexy Banana Snack*

Ein kleiner Leckerchen-Quicky für Euch heute - 
easy peasy und saulecker!

Einkaufszettel für drei Spieße:
  • 3 kleine Bananen
  • 3 EL Cashewmus
  • 80g Lindt 85% mild
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 3 Holzspieße

So geht's:
Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Bananen halbieren und mit Nussmus bestreichen (optional Mandel- oder Erdnussmus), die Hälften wieder zusammensetzen und die Banane in 4 Teile aufteilen.
Die Teile auf den Holzspieß stecken und mit Schokoloade überziehen - ein paar gehackte Mandeln darüber verteilen und gut abkühlen lassen. (Ggf. in den Kühlschrank stellen)

Sehr leckerer Snack zum Kaffee *jammi*

Montag, 9. Juni 2014

Tex-Mex Nacho-Salat *Grill- Party- Salat*

Lecker Schicht-Salat als "Mitbringsel" zum Party- oder Grillbüfett.
Sieht toll aus und schmeckt noch besser!

Einkaufszettel für eine große Schüssel 12-15 Portionen
(entspricht der Reihenfolge der Schichten von unten nach oben)
  • 1/2 Eisbergsalat (gewaschen und klein gezupft)
  • Je 1 Paprika Rot/Gelb/Grün (gewürfelt)
  • 4 große Strauchtomaten (gewürfelt)
  • 1 Dose Mais (abgetropft/abgewaschen)
  • 1 Dose Kidneybohnen (abgetropft/abgewaschen)
  • 700g gemischtes Bio Hack + 2-3 EL Sambal Olek + 1 gehackte rote Zwiebel + 1/2 Flasche Texicana Salsa (alles gut durchbraten und erst abgekühlt dazugeben)
  • 2 Becher Creme Fraiche, 2 EL TK Petersilie, 1 EL Limettensaft, 1/2 Flasche Texicana Salsa (alles einmal gut zusammenrühren)
  • 200g geriebener Gouda
  • 1 kleine Tüte Chilli Nachos
Zuerst die Hackmischung anbraten und gut wieder abkühlen lassen - bitte unbedingt darauf achten, dass das Hack gut durchgebraten ist  ggf. nochmal mit Salz/Pfeffer abschmecken.

Die Creme Fraiche mit den weiteren Zutaten gut verrühren und ggf. auch nochmal Salzen/Pfeffern.

Sobald alles vorbereitet ist, in der o.g. Reihenfolge in eine große Schüssel schichten - am schönsten wäre eine Glasschüssel (ich hatte leider keine in der Größe).
Die Nachos unbedingt erst kurz vorm Servieren obendrauf verteilen - sonst werden sie matschig - die restlichen Schichten können auch schon am Vortag vorbereitet werden.

Der Salat wird auf einem Büfett schnell geplündert, beeilt Euch, dass ihr noch etwas ab bekommt - guten Hunger ;-)

Freitag, 6. Juni 2014

Low Carb Zitronenrolle *zucker + glutenfrei*

Ein sommerlich frischer Kuchen und das auch noch Low Carb und ohne Weizenmehl.
Geht? klar... so:

Low Carb Biskuit:
6 Eier (L)
100g Mandelmehl
185g Xucker
6 EL heißes Wasser
1 Prise Salz
2 EL Vanillextrakt
1 TL Pfeilwurzelstärke (oder Guakernmehl)

Füllung und Deko:
1 geh. EL Gelatine (oder 6-8 Blatt)
500g Magerquark
400g Sahne
1 EL Vanilleextrakt
75 g Xucker + 50 g Xucker light
1 Bio Zitrone (Saft + Abrieb)
2-3 Erdbeeren Deko (optional)

Zuerst die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.
Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Stärke untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben.
Den Teig gleichmäßig auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) ausstreichen und im - auf 160 Grad Umluft vorgeheizten - Backofen für ca. 15 Minuten backen. (Stäbchenprobe)
Ein sauberes Geschirrtuch mit etwas Xucker bestreuen, den Biskuit darauf stürzen und abkühlen lassen. Die Backpapierseite befeuchten und das Packpapier vorsichtig abziehen.

Gelatine mit etwas Wasser quellen lassen.
Zitronenschale abreiben und Saft auspressen.
Quark mit Zitronensaft/Schale, Xucker und Vanille aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.Sahne separat steif schlagen.
Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (etwa 2 x 10Sek.- bis es durchsichtig wird) - einen großen EL Creme in die Gelatine rühren und diese Mischung unter Mixen in die Quarkcreme tröpfeln lassen. Zuletzt die Sahne unterheben.
2/3 der Masse auf dem Biskuitboden verteilen (dabei an allen Rändern etwa 3 cm frei lassen) und den Boden VORSICHTIG aufrollen. Ich war leider etwas zu tolpatischig und meiner ist gerissen - egal, nächstes mal besser aufpassen ;-)
Rolle auf eine Kuchenplatte setzen und mit der restlichen Creme bestreichen - mit ein paar Erdbeerscheiben dekorieren und für mindestens 3 Stunden kaltstellen.

Vorsichtig anschneiden (am besten mit einem angefeuchteten glatten Messer) und direkt aus dem Kühlschrank servieren!

Sehr erfrischender Kuchen für heiße Sommernachmittage und das sogar Low Carb und ohne Gluten.
*jammi*

Sonntag, 1. Juni 2014

Sommerliche Beeren-Traum Torte *ohne Backen*

Frisch, fruchtig, cremig mit dem Sommer in einer Torte vereint und das Alles ohne Backen!

Einkaufzettel:
  • 200 g Butterkekse (optional gemahlene Cashews)
  • 30 g Kokosraspel
  • 2 EL Limettensaft
  • 125 g Butter (optional 100g Kokosöl)
  • 500 g Magerquark
  • 200 g Creme Fraiche
  • 250 g Quark 20%
  • 150g Xucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Sahne
  • 1 geh. EL Gelatine (oder 8 Blatt)
  • Erdeeren/Blaubeeren (oder Obst nach Wahl)
  • 1 Pk. Tortenguss rot
  • 2 EL Xucker

Kekse in einem Gefrierbeutel zerkleinern, Kokosraspel untermischen.
Butter in der Mikrowelle schmelzen und in die Keks-Kokosmischung geben.
Alles in eine Springform drücken (meine war eine 28er) und für 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.
Wer es glutenfrei mag, nimmt einfach gemahlene Nüsse z. B. Cashew statt der Kekse. 

Gelatine (bei mir ca. 10-12g gemahlende Bio) in etwas Wasser einweichen lassen.
Limettensaft, Vanilleextrakt, Creme Fraiche und 150g Xucker so lange mixen, bis sich der Xucker vollständig aufgelöst hat - erst dann Quark hinzufügen und kräftig verrühren.
Die Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (ca. 2 x 10 Sekunden bei meiner -  müsst ihr selbst probieren - darf nicht zu heiss werden) bis sie keine Klümpchen mehr hat und durchsichtig wird - ein paar Löffel von der Creme mit der Gelatine mischen und erst dann die Gelatine-Creme in die restliche Creme rühren. Die Sahne separat steifschlagen und vorsichtig unterziehen.
Die Masse auf den Boden geben und alles nochmal für 3 Stunden anziehen lassen.

Beeren waschen/putzen und gut trockentupfen - oben auf der Creme hübsch dekorieren.
Tortenguss nach Anleitung herstellen und über die Beeren verteilen.
Alles noch ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen, bis alles schön fest ist.

Herrliche Sommertorte - erfrischt schön und sieht auch noch toll aus, oder? ;-)