Samstag, 17. Januar 2015

Low Carb Käse-Sahne Torte *LCHF* *glutenfrei*

Foodporn für's Wochenende, glutenfrei und low carb.
Geschmacklich absoult vergleichbar mit einer "richtigen" Torte - dafür aber mit viel weniger Kohlenhydraten. Keiner wird merken, dass kein Weizenmehl im Biskuit ist. Versprochen!

Low Carb Biskuit glutenfrei:
4 Eier (L)
70g Mandelmehl (entölt)
120g Xucker
1 Prise Salz
1 gestr. TL Pfeilwurzelstärke
4 EL heißes Wasser
1 EL Vanilleextrakt

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. 
Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Pfeilwurzelstärke untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Masse in eine Springform 26 cm (mit Backpapier ausgelegt) geben und ca. 15 Minuten bei 160 Grad Umluft backen. (Stäbchenprobe) 
Gut auskühlen lassen. (Ich hab es schon am Vorabend gebacken)

Käsesahne-Masse:  
500g Magerquark (oder 20%igen)  
2 Becher Sahne  
170g Xucker  
3 EL Limettensaft  
3 EL Vanilleextrakt  
15g gem. Gelatine (oder ca. 8 Blatt) 

Gelatine in Wasser quellen lassen. Xucker kurz zu Puderxucker mahlen (z.B. im Mr. Magic) und mit Quark, Limettensaft und  Vanilleextrakt verrühren. Sahne separat steifschlagen. Gelatine in der Mikrowelle schmelzen (etwa 2 x 10Sek.- bis es durchsichtig wird) - einen großen EL Creme in die Gelatine rühren und diese Mischung unter Mixen in die Quarkcreme tröpfeln lassen. Dann die Sahne unterheben.


Die Torte zusammenbauen:
Den Biskuitboden mit einem scharfen Messer halbieren, den unteren Teil auf eine Kuchenplatte setzen und einen Tortenring darum "legen".
1 Dose Mandarinen (ohne Zuckerzusatz) abtropfen und auf dem Boden verteilen.
1/3 der Käsecreme darüber verteilen und glattstreichen.
Den oberen Teil des Bodens darüberlegen - optional kann dieser noch mit etwas Kaffee oder Amaretto beträufelt werden - macht die Torte noch saftiger.
Abschließend die restliche Käsemasse darüber verteilen und glattstreichen.

Torte für 4-6 Stunden gut durchkühlen. Dann vorsichtig aus dem Tortenring lösen und beliebig dekorieren. 

Viel Spass beim Nachbacken und guten Appetit ;-)

Kommentare:

  1. Hallo,
    sieht echt super lecker aus, nun habe ich aber doch ein paar Fragen:
    Was ist Pfeilwurzelstärke kann man die mit etwas anderem ersetzen?????
    Und lässt sich der Tortenboden überhaupt gut teilen???
    Wäre toll für eine Info würde es ehr gerne nachbacken Danke im vorraus fonde deinen Blog super interessant und folge dir nun!
    Einen wunderschönen Sonntag Nachmittag...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marga,
      Pfeilwurzelstärke macht den Teig etwas elastisch, kann durch Xanthan, Guakernmehl etc. ausgetauscht werden oder ggf. weglassen. Der Boden lässt sich gut teilen, (ich hatte nur ein Messer und keine "Harfe") - alternativ einfach zwei Böden einzeln backen geht natürlich auch.
      Danke fürs Folgen und LG
      Sonja

      Löschen