Sonntag, 22. Februar 2015

gefüllte Paprika Mexiko Style (überbacken)

Lecker, schnell und lässt sich gut vorbereiten: Eine leckere gefüllte Paprika mal etwas anders.


Einkaufszettel:
3 Paprika (rot/gelb/grün)
350g Geschnetzeltes (Schwein oder Hähnchen)
150g Rote Bohnen
50g Mais
2 kleine gewürfelte Tomaten
1/2 gehackte rote Zwiebel
150g Creme Fraiche
100g geriebener Mozzarella
1 EL Sambal Oelek
Chilliöl
2 TL Tomatenmark
1 EL TK Kräutermischung
Salz/Pfeffer

Zuerst das Geschnetzelte mit Zwiebel, Tomatenmark, Chiliöl, Sambal Oelek scharf anbraten.
Tomaten, Mais und Bohnen hinzufügen, alles gut würzen und Kräuter dazugeben.

Paprika waschen, entkernen und halbieren. In eine Auflaufform setzen - mit der Geschnetzelten-Mischung füllen. Über jede Paprika Creme-Fraiche und Käse geben.

Alles nochmal für etwa 15-20 Minuten bei 170 Grad überbacken lassen.

Sehr leckeres und schnelles Gericht - lässt sich super vorbereiten und einfach später dann gratinieren! Probiert es aus ;-)

Samstag, 21. Februar 2015

Low Carb Schoko-Herzen mit Himbeere

Nach einer Idee von der lieben Anne - so lecker.
Probiert es aus - ich habe sie meinem Schatz zum Valentinstag geschenkt.

Einkaufszettel:
100g Weißolade (weiße Xucker Schokolade)
3 EL TK Himbeeren
1 TL Xucker
1 EL Kakaobutterchips
3 EL gepuffter Amaranth
4 EL Schokodrops von Xucker (70% Kakao)

Himbeeren mit  Xucker vermischen und in der Mikrowelle auftauen.
Die aufgetauten Himbeeren durch ein feines Sieb streichen, damit nur der Saft/Mark übrig bleibt.

Weissolade mit Kakaobutter im Wasserbad schmelzen und das Himbeerpüree sowie den Amarath unterrühren.

Masse in eine vorab eingefrorene Silikonform (ich hatte eine mit Herzen) gießen und für 30 Minuten ins TK-Fach geben. Vorsichtig aus der Form lösen.

Xucker Schokolade auch im Wasserbad schmelzen und eine Hälfte der Herzchen in die Schokolade eintauchen. Nochmal abkühlen lassen und genießen!
Sehr lecker und Low Carb <3

Sonntag, 8. Februar 2015

XL Burger *low carb* *glutenfrei* / mit Dr. Almond Backmischung "Unser Mildes"

Wie versprochen habe ich weitere Dr. Almond Backmischungen getestet.
Die Brotbackmischung "Unser Mildes" hat mich als normales Brot leider nicht 100%ig überzeugt, da der Mandelgeschmack zu stark durchkommt. Für Burgerbrötchen ist diese Backmischung allerdings wirklich gut. Daher teile ich heute mal mein - wirklich köstliches - Endergebnis mit Euch.

Für alle die es nicht wissen: Dr. Almond poduziert Low-Carb Eiweißbrote, welche trotz der gluten- und sojafreien Inhaltssoffe eine nahezu perfekte Brotkonsitenz immitieren. 




Einkaufszettel für 4 XL Burger-Brötchen:
1 Backmischung Dr. Almond "Unser Mildes"
420 ml Wasser
etwas Salz
2 TL Xucker
4 TL heller Sesam

Ich habe dem Rezept auf der Packung noch etwas Salz und Xucker hinzugefügt, ansonsten einfach alle Zutaten mit dem Knethaken zu einem Teig verarbeitet und mit den Händen vier gleichgroße Brötchen geformt. Die Brötchen habe ich mit etwas Sesam bestreut und für ca. 50 Minuten im 175 Grad heißen Backofen (Umluft) gebacken.

Einkaufszettel für 4 XL Burger-Patties:
700g Bio Hackfleisch 
Salz/Pfeffer

Das Gehackte nur mit Salz/Pfeffer verkneten und zu vier gleichgroßen Patties formen.
In der vorgeheizten Grillpfanne in etwas Ghee (oder Kokosöl) scharf anbraten.
Die Burger nicht durchbraten sondern für 10-15 Minuten im 170 Grad heißen Backofen (Umluft) zuende garen lassen - so bleiben sie schön saftig.

Der Burger kann nun mit Zutaten nach Wahl zusammengebaut werden.
Meine bestanden aus: Käse, Ruccola, Gurken, angebratener roter Zwiebeln sowie LC-Ketchup, Mayo und etwas Senf. 
Für's perfekte Amerika-Feeling macht euch noch eine schönen Coleslaw dazu.

Falls Ihr dazu das Rezept möchtet - schreibt mir gerne ;-)
Viel Spass beim Ausprobieren!

Samstag, 7. Februar 2015

Low Carb Mamorkuchen *glutenfrei* *zuckerfrei*

Heute mal ein experimenteller Mamorkuchen aus Mandel- und Erdnussmus. Glutenfrei und Low Carb.
Er ist wirklich gut geworden - probiert es aus ;-)

Einkaufszettel:
140g Mandelmus
140g Erdnussmus
6 Eigelb (M)
6 Eiweiß (M)
2 EL Mandelmehl
2 EL Kokosmehl
6-8 EL Milch (oder Nussmilch)
180g Xucker
2 gestr. TL Natron
2 TL Limettensaft
2 TL Vanilleextrakt
2 EL Kakaopulver
1 Prise Salz
1 Tafel Xuckerschokolade oder Lindt 85%

Zuerst die Eier trennen und das komplette Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 150 Grad Umluf vorheizen. (Eine Tasse Wasser auf den Boden des Backofens stellen.)

Die untere "helle" Schicht herstellen:
3 Eigelb, 1 TL Vanilleextrakt und 90g Xucker schaumig schlagen bis die Masse weißlich ist und der Xucker aufgelöst ist. 
3-4 EL Milch, Mandelmus, Mandelmehl, 1 TL Natron und 1 TL Limettensaft hinzufügen und nochmal gut mixen. 
Vorsichtig die Hälfte des Eischnees unterheben und in die Kasenform füllen.

Die obere "dunkle" Schicht herstellen:
3 Eigelb, 1 TL Vanilleextrakt und 90g Xucker schaumig schlagen (wie die helle Schicht).
3-4 EL Milch, Erdnussmus, Kokosmehl,  Kakaopulver, 1 TL Natron und 1 TL Limettensaft hinzufügen und ebenfalls gut mixen, den restlichen Eischnee unterheben.
Auf die "helle" Schicht geben und das Ganze für etwa 45 Minuten backen.
(Stäbchenprobe).

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, könnt ihr ihm noch eine Glasur aus Schokolade oder Puderxucker verpassen. Lecker auch mit einem Klecks Sahne!

Sonntag, 1. Februar 2015

Tiramisu *low carb* *glutenfrei* *LCHF*

Eine Low-Carb (High Fat) Version vom klassischen Tiramisu.
Kann geschmacklich sehr gut mit dem Original mithalten und ist sogar noch glutenfrei!

Low Carb Biskuit glutenfrei:  
4 Eier (L)  
70g Mandelmehl (entölt)  
120g Xucker  
1 Prise Salz  
1 gestr. TL Pfeilwurzelstärke  
4 EL heißes Wasser  
1 EL Vanilleextrakt

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.  Eigelb, Xucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen, bis eine dickflüssige helle Creme ensteht - dann Mandelmehl, Wasser und Pfeilwurzelstärke untermixen. Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben. Masse auf ein Backblech(mit Backpapier ausgelegt) streichen und ca. 8-10 Minuten bei 175 Grad Umluft backen. Gut auskühlen lassen.


Mascarponecreme:
250g Mascarpone
500g Quark 20%
250g Quark 40%
200g Sahne
80-100g Xucker  
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft
1 EL Vanilleextrakt

Sahne separat steifschlagen. Restliche Zutaten zu einer Creme vermischen bis sich der Xucker aufgelöst hat. Zuerst mal mit 80g Xucker versuchen - wenn Ihr es noch süsser haben möchtet - gebt noch etwas mehr dazu.
Zum Schluss die Sahne unterheben

Das Tiramisu zusammensetzen:
2 Tassen kalter Espresso
Mandelaroma oder Amaretto
optional: Kirschen/Beeren (TK ungezuckert) oder Mandarinen (Dose ungezuckert)
Kakaopulver (Bio Low Carb)

Espresso und Mandelaroma/Amaretto mischen.
Am Besten zuerst mit einer Schicht Biskuit anfangen und mit Espressomischung tränken  (ich habe leider mit Creme angefangen - hatte aber für die letzte Schicht etwas zu wenig Creme).
Optional eine Schicht Früchte darüber verteilen und dann wieder die Creme.
Dann nochmal eine Schicht Biskuit, wieder tränken und mit Creme abschließen.
Mit großzügig Kakaopulver bestreuen und über Nacht durchziehen lassen.

Die Menge ergibt eine große Form mit etwa 10-12 Portionen!
Garnicht so einfach es über Nacht stehen zu lassen und nicht dran zu gehen... ;-)